Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
06.02.2020 Michael Schröder

Infineon nach dem Kurssprung: Geht da noch mehr?

-%
Infineon Technologies

Infineon startete mit einer starken Marge in das Fiskaljahr 2019/20. Der Ausblick wurde nach dem ersten Quartal bestätigt. Die Investoren griffen beherzt zu. Am Ende stand ein Tagesgewinn von über zehn Prozent zu Buche. Nun melden sich die Analysten zu Wort.

„Unser gut diversifiziertes Geschäft präsentiert sich zu Jahresbeginn robust. Unter schwierigen Bedingungen ist der Umsatz wie erwartet zurückgegangen. Unsere Kostensenkungsmaßnahmen beginnen zu greifen. Dank ihnen sowie aufgrund mehrerer Sondereffekte fiel das Segmentergebnis etwas besser als erwartet aus“, fasste Infineon-Vorstand Reinhard Ploss den Jahresauftakt zusammen.

Beim Ausblick blieb der Konzernchef seiner Linie treu: „In Summe rechnen wir weiterhin nicht vor der zweiten Hälfte unseres Geschäftsjahres mit einer breiten Erholung der Nachfrage.“

Der gute Jahresstart und die Aussicht auf eine Belebung des Geschäfts kamen bei den Investoren gut an. Die britische Investmentbank Barclays zeigt sich dagegen unverändert kritisch. Die Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahrs sehe er als bescheiden an, so Analyst Andrew Gardiner. Die Umsätze des Halbleiterherstellers seien gesunken, während sich die Marge verbessert habe. Trotzdem bewege sich die Prognose für das zweite Quartal nur knapp unter den Markterwartungen, während der Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt wurde. Das Fazit lautet daher weiter "Equal Weight" mit Kursziel 21 Euro.

Deutlich optimistischer für die Aktie äußerte sich Alexander Duval von Goldman Sachs. Aus seiner Sicht würden die soliden Resultate des Chipherstellers zum ersten Geschäftsquartal sowie die sich stabilisierenden Märkte Potenzial bieten. Der Experte hat daher sein Kursziel von 24,50 auf 26 Euro angehoben und die Kaufempfehlung bestätigt.

Infineon Technologies (WKN: 623100)

DER AKTIONÄR hat im Vorfeld der Zahlen zwar auf den soliden Jahresstart und die Hoffnung auf eine Nachfragebelebung im Laufe des Jahres hingewiesen. Die starke Kursreaktion hat dennoch überrascht. Sowohl aus charttechnischer als auch aus fundamentaler Sicht hat die Aktie nun die Chance, Kurs auf das Hoch aus dem April 2018 im Bereich um 25 Euro zunehmen. Gewinne laufen lassen!

(Mit Material von dpa-AFX)