12.12.2013 Florian Westermann

Hotelimperium Hilton geht in wenigen Stunden an die Börse – hohe Nachfrage

-%
DAX

Die Hotelkette Hilton Worldwide feiert heute ihr Börsendebüt. Den Ausgabepreis hat das unter Kontrolle des Finanzinvestors Blackstone stehende Unternehmen auf 20 Dollar pro Aktie festgelegt. Die Spanne belief sich auf 18 bis 21 Dollar.

Es sollen zunächst 117,6 Millionen Papiere angeboten werden - rund fünf Millionen mehr Aktien als anfänglich geplant. Damit bringt der Börsengang 2,35 Milliarden Dollar ein. Inklusive einer Mehrzuteilungsoption von knapp 17 Millionen Papieren sind dann bis zu 2,7 Milliarden Dollar drin.

Insidern zufolge war der Börsengang 9-fach überzeichnet. Das Hilton-Debüt ist der größte Börsengang einer Hotelkette überhaupt und der zweitgrößte in den USA in diesem Jahr.

Mit Material von dpa-AFX.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0