14.12.2018 Thorsten Küfner

Goldman Sachs: BP aktuell vor Shell und Total!

-%
Total
Trendthema

Die Experten der US-Investmentbank Goldman Sachs haben die Aktien der Öl- und Gasproduzenten im Zuge des jüngsten Ölpreisrückgangs noch einmal näher unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Die drei europäischen Energieriesen bleiben allesamt attraktiv. Der klare Favorit der „Goldmänner“ bleibt indes BP.

So wurde die BP-Aktie als einziger Energietitel auf der viel beachteten „Conviction Buy List“ belassen. Analyst Michele della Vigna lobte, dass die Briten über eine der besten Pipelines an neuen Öl- und Gasprojekten verfügen. Das Kursziel wurde mit 750 Britische Pence (umgerechnet 8,34 Euro) bestätigt. Daraus würde sich ein Aufwärtspotenzial von 45 Prozent errechnen.

Zwei weitere Kaufempfehlungen
Auch die Anteilscheine von Total und Royal Dutch Shell stuft della Vigna unverändert mit „Buy“ ein. Bei Total sieht er den fairen Wert bei 67,00 Euro. Hier lobt er die schnell wachsenden hohen Barmittelzuflüsse. Das Kursziel bei Shell wurde von 3.280 auf 3.150 Pence verringert.

 

Auch DER AKTIONÄR hält unter den drei Blue Chips die Aktie von BP derzeit noch für einen Tick attraktiver als die beiden anderen Dividendenperlen, wobei sich die drei Aktien in den vergangenen Monaten ohnehin alle sehr ähnlich entwickelt haben (siehe Chart oben). Angesichts der Sorgen der Investoren vor einer Abschwächung der Weltkonjunktur bleibt das Marktumfeld allerdings wohl auch noch einige Zeit weiter rau. Nichtsdestotrotz können Anleger bei Shell (Stopp: 24,00 Euro), Total (41,00 Euro) und BP (4,90 Euro) an Bord bleiben.

Auf welche weiteren Aktien konservative Anleger jetzt setzen sollten, erfahren Sie exklusiv im neuen Aktienreport: Der große DAX-Dividendenkalender + die 5 sichersten Dividendenzahler der Welt.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Autor hält Positionen an BP und Shell, die von einer etwaigen aus der Publikation resultierenden Kursentwicklung profitieren.