07.03.2019 Marion Schlegel

Evotec und Morphosys: MDAX-Biotechs rutschen ab – Angst vor den Zahlen?

-%
Evotec
Trendthema

Anleger der beiden deutschen Biotech-Werte Evotec und Morphosys müssen derzeit gute Nerven haben. Am heutigen Donnerstag müssen beide Aktien erheblich Federn lassen. Mit einem Minus von 3,0 bei Morphosys und sogar 4,0 Prozent bei Evotec zählen die Titeln zu den schwächsten Werten des Tages im MDAX. Der Index gibt am heutigen Tag lediglich leicht nach: um 0,7 Prozent auf 24.513 Punkte.

Einen fundamentalen Grund für die deutlichen Kurzrückgänge gibt es derweil nicht. Morphosys befindet sich bereits seit Längerem auf Korrekturkurs. Insbesondere die Ankündigung des Vorstandsvorsitzenden Dr. Simon Moroney vor Kurzem, dass er seinen Vertrag als Mitglied des Vorstands nicht verlängern wolle, sorgte für Unsicherheit bei den Anlegern. Der 59-jährige war 1992 Mitbegründer von Morphosys und ist seit 1994 Vorstandsvorsitzender von Morphosys. Er sieht nun den richtigen Zeitpunkt für seinen Rückzug gekommen. „Das Unternehmen war noch nie in einer besseren Position." Das helfe bei der Nachfolgersuche, für die es genügend Zeit gebe.

Termine Morphosys (Quelle: Morphosys)

Die Aktie von Evotec hingegen präsentierte sich zuletzt sehr stark, konnte zuletzt sogar ein neues Mehrmonatshoch erreichen. Auf dem Weg in Richtung Mehrjahreshoch ging dem Papier allerdings die Luft aus und die Aktie rutschte auch unter das Ausbruchsniveau zurück.

Bei beiden Unternehmen stehen demnächst die Veröffentlichung der Jahresergebnisse für 2018 sowie der Ausblick für 2019 auf dem Programm. Bei Morphosys wird es bereits in der kommenden Woche „ernst“. Am 13. März nach Börsenschluss in den USA wird das Unternehmen die Zahlen präsentieren. Noch etwas mehr Geduld brauchen Anleger bei Evotec. Die Hamburger stellen am 28. März ihren Geschäftsbericht 2018 vor. Zuvor nimmt Evotec noch auf einigen Investorenkonferenzen teil, unter anderem an der BioCapital Europe in Amsterdam.

Termine Evotec (Quelle: Evotec)

DER AKTIONÄR bleibt für beide Werte weiterhin optimistisch. Die aktuelle Schwächephase können Anleger nutzen, um noch einmal günstig zum Zuge zu kommen. Nichtsdestotrotz sollte man sich des spekulativen Charakters von Biotech-Investments bewusst sein. Die Volatilität und das Risiko bei diesen Werten sind traditionell erhöht.