So investieren Sie wie Peter Lynch
10.05.2017 Marion Schlegel

Evotec: Rallye ohne Ende – nach Q1-Zahlen 9 Prozent im Plus

-%
Evotec

Die Aktie von Evotec kennt derzeit kein Halten. Der neben Siltronic beste Werte des vergangenen Jahres im TecDAX hat heute ein neues Mehrjahreshoch erzielt. Im Jahresvergleich konnte das Papier mehr als 250 Prozent zulegen. Grund für die starke Performance am heutigen Tag waren starke Quartalszahlen. Evotec profitierte in den ersten drei Monaten von umfangreichen Meilensteinzahlungen aus seinen Forschungsallianzen mit großen Pharmakonzernen. Doch auch aus eigener Kraft konnte der Konzern deutlich wachsen. Der Konzernumsatz stieg im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode um 34 Prozent auf 50,2 Millionen Euro. Auch die kürzlich abgeschlossene Übernahme des britischen Forschungsunternehmens Cyprotex zahlte sich dabei aus.

Das bereinigte Konzern-EBITDA stieg im ersten Quartal erheblich an und belief sich auf 13,2 Millionen Euro, nach 7,2 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Das Konzern-EBITDA wurde um Änderungen der bedingten Gegenleistung bereinigt. Evotecs operatives Ergebnis belief sich im ersten Quartal 2017 auf 9,7 Millionen Euro, nach 2,7 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn gelang es Evotec die Erwartungen der Analysten zu übertreffen. Für das Gesamtjahr bestätigten die Hamburger am Mittwoch ihre optimistischen Wachstumsziele für 2017. Das gute erste Quartal habe die Chancen auf höhere Ziele für das Gesamtjahr erhöht, schrieb Analyst Volker Braun vom Bankhaus Lampe in einer ersten Reaktion. Der Markt habe einen entsprechend positiven Ausblick aber inzwischen eingepreist.

Bis zum Mittwoch-Nachmittag legte die Aktie von Evotec nach den Zahlen um fast neun Prozent auf 12,43 Euro zu. Sucht man nach charttechnischen Widerständen, so muss man in der Zeitschiene weit zurückgehen. Die nächste Hürde liegt im Bereich von 14,50 Euro. Die aktuelle Einschätzung zu Evotec lesen Sie in der Titelstory der neuen Ausgabe von DER AKTIONÄR 20/17, die Sie ab heute Abend, 22 Uhr online abrufen können.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0