Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
19.12.2019 Marion Schlegel

Dividenden-Garant Roche: Grünes Licht!

-%
Roche

Der Schweizer Pharmakonzern Roche hat von der EU-Kommission die Zulassung für sein Mittel Kadcyla zur Behandlung eines bestimmten Brustkrebs-Typus erhalten. So dürfe die Therapie künftig nach einer Operation bei jenen Patientinnen eingesetzt werden, die an einem sogenannten HER2-positivem Brustkrebs im Frühstadium leiden und bei denen nach einer, noch vor einer Operation durchgeführten, Therapie mit Zellwachstumshemmern ein in das Gewebe eingewachsener Resttumor in der Brust oder in den Lymphknoten entdeckt wurde.

Rund 20 Prozent aller Patientinnen leiden laut Medizinern an der als aggressiver geltenden Form des HER2-positiven Brustkrebses. Bei HER2 handelt es sich um einen Eiweiß- beziehungsweise Proteinbaustein an der Oberfläche von Zellen. Über diesen Rezeptor werden Signale von der Zelloberfläche an das Zellinnere und den Zellkern weitergeleitet.

Durch eine Therapie vor der eigentlichen Operation soll der Tumor bereits geschrumpft werden, erklärte Roche. Mit der Behandlung nach der Operation sollen alle verbleibenden Krebszellen im Körper eliminiert werden, um das Risiko einer Rückkehr des Krebses zu verringern. Frauen, die nach der prä-operativen Behandlung eine Resterkrankung haben, haben demnach eine schlechtere Prognose als solche ohne nachweisbare Krankheit.

Die EU-Kommission hatte ihre Zulassung von Kadcyla auf Basis einer Studie erteilt, in der Roche bessere Erfolge erzielen konnte als mit seinem eigenen Mittel Herceptin. So wurde das Todesrisiko durch den Brustkrebs sowie die Gefahr einer Wiederkehr des Tumors im Vergleich deutlich reduziert.

Der Aktie von Roche ist zuletzt der Sprung auf ein neues Allzeithoch gelungen. Die neue Rekordmarke liegt nun bei 310,10 Schweizer Franken. Derzeit holt das Papier Luft. DER AKTIONÄR bleibt aber zuversichtlich, dass sich der Aufwärtstrend der Aktie auch im neuen Jahr fortsetzen wird. Nicht zu verachten außerdem die Dividendenrendite von derzeit 2,9 Prozent. Gewinne laufen lassen!

(Mit Material von dpa-AFX)