Börsen-Achterbahn: Jetzt richtig handeln
Foto: Don Tam, Deutsche Post
22.04.2021 Thorsten Küfner

Deutsche Post: Goldman Sachs setzt noch einen drauf

-%
Deutsche Post

Vor knapp zwei Wochen hat die Deutsche Post wieder einmal starke Eckdaten für ein abgelaufenes Quartal veröffentlicht und die Prognose erneut angehoben (mehr dazu lesen Sie hier). Nun haben sich die Experten der US-Investmentbank Goldman Sachs das Zahlenwerk genauer angesehen und ein neues Kursziel für die DAX-Titel ausgegeben, das durchaus aufhorchen lässt. 

So hat deren Analyst Patrick Creuset den fairen Wert für den Blue Chip von 56,00 auf 64,00 Euro erhöht. Dieser liegt nun stattliche 32 Prozent über dem gestrigen Schlusskurs der ohnehin in den vergangenen Monaten stark gelaufenen Aktie. Der DAX-Titel wurde dementsprechend auf Goldmans viel beachteter "Conviction Buy List" belassen. Creuset hat im Zuge der Vorab-Zahlen des Logistikriesen seine EBIT-Prognose für 2021 von 6,0 auf 7,0 Milliarden Euro angehoben. Die Post selbst peilt ein operatives Ergebnis von "deutlich über 5,6 Milliarden Euro" an.

Deutsche Post (WKN: 555200)

Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie der Deutschen Post nach wie vor zuversichtlich gestimmt. Anleger können beim Musterdepotwert weiterhin zugreifen. Der Stopp kann bei 36,00 Euro belassen werden. 

Hinweis: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Deutsche Post.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR: Deutsche Post.