Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Don Tam, Deutsche Post
09.04.2021 Marion Schlegel

Deutsche Post gelingt Überraschung – Rekordjagd geht weiter

-%
Deutsche Post

Die Aktien der Deutschen Post schwingen sich weiter von Rekord zu Rekord. Frische Impulse lieferten an diesem Freitag überraschend positive Eckdaten, die den Logistikkonzern zu einer Prognoseanhebung veranlassten. Die Papiere der Deutschen Post gewinnen im späten Handel auf der Handelsplattform Tradegate gut zwei Prozent auf 48,02 Euro. In einer ersten Reaktion hatten die Anteile bei 48,25 Euro ein Rekordhoch erreicht.

Deutsche Post (WKN: 555200)

Die Deutsche Post erwartet jetzt für das Gesamtjahr einen Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) von "deutlich über" 5,6 Milliarden Euro. Bisher sollte dieser lediglich "über" dem genannten Wert liegen.

Börsianer äußerten sich entsprechend positiv. "Klar – wie zu erwarten haben die Lockdown-Maßnahmen im Zuge der Corona-Pandemie der Deutschen Post zu zusätzlichem Geschäft verholfen", sagte ein Händler. Gleichfalls seien die vorläufigen Geschäftszahlen noch deutlich besser ausgefallen als bereits erwartet.

Ein anderer Händler kommentierte, die Deutsche Post bleibe im Paketgeschäft der Spitzenreiter auf dem deutschen Markt. "E-Commerce und die Corona-Krise spielten dem Unternehmen in die Hände." DHL sei derweil nach wie vor eines der wenigen Unternehmen, das nach dem Brexit auch den kostengünstigen Versand privater Einzelsendungen nach Großbritannien anbiete.

Bereits das Weihnachtsgeschäft war enorm stark gelaufen. Angesichts der anhaltenden Corona-Krise dürfte der Versandhandel weiter florieren und die Post profitieren.

Die Aktien der Deutschen Post hatten die Corona-Krise bereits Anfang Juni abgehakt und seit Oktober erklimmen sie einen Rekord nach dem anderen. Seit Jahresanfang gerechnet steht bei den Papieren nun ein Plus von knapp 19 Prozent zu Buche. DER AKTIONÄR bleibt bei seinem Musterdepot-Titel weiter zuversichtlich. Anleger lassen die Gewinne mit einem Stopp bei 36,00 Euro weiter laufen.

Hinweis: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Deutsche Post.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR: Deutsche Post.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Post - €

Buchtipp: Winning the Loser's Game

„Winning the Loser's Game“ geht zurück auf einen Zeitschriftenartikel, für den Charles D. Ellis den renommierten Graham & Dodd Award erhielt. Darin plädierte der Autor zukunftsweisend für eine Strategie des diversifizierten, kostengünstigen Investierens in Indexfonds, die er in seinem Buch weiter ausbaute. Inzwischen liegt der Klassiker in der achten, aktualisierten Auflage vor und ist damit auf der Höhe der Zeit angekommen. Neu hinzugekommen sind unter anderem Kapitel darüber, wie Technologie und Big Data traditionelle Anlageentscheidungen infrage stellen und wie das Anlegerverhalten die Renditen beeinflusst. Außerdem werden neue Forschungsergebnisse vorgestellt, die für Ellis’ Ansatz sprechen, und vor der Anlage in Anleihen wird gewarnt. Ein umfassender Leitfaden für langfristige Investitionen, erfolgreich aktualisiert, um den Realitäten der heutigen Märkte gerecht zu werden.
Winning the Loser's Game

Autoren: Ellis, Charles D.
Seitenanzahl: 340
Erscheinungstermin: 16.12.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-862-6