Günstige Titel für Schnäppchenjäger
Foto: Don Tam, Deutsche Post
26.01.2021 Marion Schlegel

Deutsche Post gibt Gas bei Impfstoff-Kapazitäten – Deutsche Bank erhöht Kursziel

-%
Deutsche Post

Die Aktie der Deutschen Post hat sich in den vergangenen Monaten extrem stark entwickelt. Vor Kurzem hat das Papier sogar ein neues Allzeithoch erreicht. Doch der Aufwärtstrend könnte weiter gehen. Dem stimmen in jedem Fall die Analysten der Commerzbank zu. Sie haben am heutigen Dienstag das Kursziel für die Aktie der Deutschen Post angehoben.

Deutsche Post (WKN: 555200)

Das Ziel wurde von 50 auf 51 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Logistikunternehmen hätten sich nach dem "Covid-19-Schock" rasch wieder erholt und wie die Deutsche Post teils sogar neue Spitzenmargen und entsprechend rekordhohe Barmittel erzielt, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer am Dienstag veröffentlichten Branchenstudie. Im ersten und zweiten Quartal 2021 dürften sich die positiven Trends fortsetzen.

Die Post-Tochter DHL erweiterte in der Corona-Krise ihre Kapazitäten zur Lagerung und zum Umschlagen von Pharma- und Medizinprodukten in Deutschland. Der Pharma- und Logistikstandort des Luft- und Seefrachtspezialisten DHL Global Forwarding in Leipzig sei dafür von bisher 2.200 auf rund 4.700 Quadratmeter vergrößert worden, teilte das Unternehmen mit. Das neue 2.500 Quadratmeter große Lagerhaus verfüge über modernste Ausstattung zum Lagern und Umschlagen von temperaturgeführten Pharma- und Medizinprodukten wie Impfstoffen. Zuvor hatte die DHL bereits die Medizin- und Pharmalogistik am Standort Frankfurt am Main ausgebaut.

Das Unternehmen sei in Deutschland damit bestens für die Logistikanforderungen für den Im- und Export von Corona-Impfstoffen gerüstet, hieß es in Bonn. Tobias Schmidt, der Chef von DHL Global Forwarding, betonte, seit Beginn der Pandemie beobachte der Konzern einen starken Anstieg der Nachfrage. Mit den positiven Meldungen zum Stand der Entwicklung der Corona-Impfstoffe werde sich diese voraussichtlich zukünftig noch verstärken. Das Unternehmen habe sich früh auf dieses Szenario vorbereitet und haben alles arrangiert, um flexibel reagieren zu können.

Sie interessieren sich für die neusten Trends aus der Biotechnologie-Branche? Dann tragen Sie sich jetzt hier ein und erfahren Sie in Kürze mehr.

Die Aktie der Deutschen Post befindet sich seit Ende März 2020 im AKTIONÄR-Depot. Mittlerweile notiert das Papier mehr als 76 Prozent im Plus. DER AKTIONÄR bleibt zuversichtlich, Anleger lassen die Gewinne weiter laufen.

Hinweis: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Deutsche Post.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

(Mit Material von dpa-AFX)