DER AKTIONÄR Magazin >> jetzt testen
Foto: istock
04.11.2020 Fabian Strebin

Deutsche Bank knackt Corona-Abwärtstrend und Moody's hebt den Daumen, aber...

-%
Deutsche Bank

Es ist vollbracht. Die Aktie der Deutschen Bank schloss gestern bei 8,49 Euro und hat damit einen wichtigen charttechnischen Widerstand geknackt. Die Volatilität hat heute wegen der unklaren Verhältnisse bei der US-Präsidentschaftswahl wieder zugenommen. Rückenwind kommt indes von der Ratingagentur Moody's, dem allgemeinen Trend kann sich der Wert heute nicht entziehen.

Moody’s schätzt die Kreditwürdigkeit der Deutschen Bank derzeit etwas besser ein, der Ausblick wurde von „negativ“ auf „stabil“ angehoben. Somit droht kurzfristig keine Herabstufung, auch wenn die Bonitätsnote weiterhin bei „A3“ verbleibt. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Der im vergangenen Jahr angekündigte Radikalumbau der Bank entfalte Wirkung und führe zu einem ausgewogeneren Geschäftsmodell, begründete Moody's die Anhebung des Ausblicks. Die Bank verfüge über eine solide Kapitalausstattung.

Deutsche Bank (WKN: 514000)

Der Kurs hat gestern über 8,46 Euro geschlossen und damit den Corona-Abwärtstrend geknackt. Das war alleine aus charrtechnischer Sicht ein neues Kaufsignal, aktuell ist der Kurs im Intraday-Handel aber wieder unter die Marke gerutscht. Wie nachhaltig das im Zuge der aktuellen Präsidentschaftswahl ist, muss sich in den kommenden Tagen aber noch zeigen. Allerdings ist es ein Achtungserfolg für die Aktie.

Investierte Anleger bleiben dabei und beachten den Stopp bei 5.50 Euro.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Bank - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7