15.08.2019 Dr. Dennis Riedl

DAX-Selloff: Was bis Freitag zu erwarten ist

-%
DAX
Trendthema

Der deutsche Leitindex ist gestern bis in den Schluss der Nachbörsen abverkauft worden. So kräftig ging es an der deutschen Börse binnen eines Handelstags nicht häufig nach Süden. Erfolgt nun ein noch viel größerer Selloff und kann man als Anleger zeitnah mit einem Rebound rechnen? Wir sehen uns die Sache näher an.

DAX im erneuten Sinkflug

Bereits vor zwei Wochen hatte ich einen Artikel über die Situation geschrieben, da der DAX innerhalb weniger Tage starke Kursverluste verbucht. Heute geht es hingegen um einen eintägigen Selloff. Besonders an der aktuellen Situation ist, dass der DAX vermutlich noch unter dem Tief des gestrigen Xetra-Handelstags (11.459,37 Punkte) eröffnen wird (Stand 6:50 Uhr: 11.445 Punkte). Die folgende Tabelle zeigt die historischen Ergebnisse für genau diesen Fall:

Die Ergebnisse sind gemischt und haben eine sehr hohe Spannweite. In der Tendenz geht es mit dem DAX allerdings zunächst noch einmal weiter bergab. Der nächste Handelstag ist im Durchschnitt rot. Einen Tag später hingegen (in diesem Fall also Freitag) war er allerdings deutlich reif für eine Gegenbewegung: Isoliert gewann er hier im Durchschnitt über 0,6 Prozent.

Fazit: Die Volatilität sollte heute hoch sein. Weitere, tiefe Rücksetzer bieten allerdings kurzfristige Einstiegsgelegenheiten. Mittelfristig orientierte Anleger reduzieren in solchen Börsenphasen allgemein das Risiko und halten etwas Cash, bis die Volatilität sich wieder legt.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4