08.04.2020 Marion Schlegel

DAX: Nach Minus im Dow – kann der deutsche Leitindex dennoch weiter zulegen?

-%
DAX

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt bleiben mit Blick auf die Coronavirus-Krise am Mittwoch zunächst eher zuversichtlich. Der DAX wurde am Morgen zwar lange im Minus erwartet, zuletzt drehten die Indikationen aber ins Plus. Nachdem er bislang in dieser Woche fast neun Prozent zugelegt hat, taxierte der Broker IG das Börsenbarometer zwei Stunden vor dem Start 0,3 Prozent höher auf 10.387 Punkte. Mit spät ins Minus abgetauchten US-Börsen, aber Kursgewinnen in Tokio und verhaltener Tendenz in China sind die Vorgaben gemischt.

DAX (WKN: 846900)

Die Wall Street hat ihre jüngste Erholung am Dienstag vorerst unterbrochen. Die wichtigsten Aktienindizes waren im späten Handel leicht ins Minus gerutscht, nachdem zuvor die Ölpreise wieder auf Talfahrt gegangen waren. Diese Kehrwende habe die Anleger etwas nervös gemacht, sagte Aktienstratege Matt Maley von Miller Tabak & Co. Der Dow Jones fiel am Ende um 0,1 Prozent auf 22.653,86 Punkte, nachdem er im frühen Handel noch gut vier Prozent gewonnen hatte. Am Montag war der US-Leitindex sogar noch um 7,7 Prozent in die Höhe geschnellt.

DowJones (ISIN: DE000DB2KFA7)

Weiter schauen die Investoren zur Wochenmitte vor allem auf die Anzahl der Coronavirus-Neuinfektionen sowie der neuen Todesopfer durch die davon ausgelöste Lungenkrankheit Covid 19. "Weiter nach oben dürfte es nur gehen, wenn die gesundheitlichen Fortschritte auch zu wirtschaftlichen Fortschritten führen", blickte Marktbeobachter Thomas Altmann von QC Partners am Morgen verhalten voraus.

In puncto wirtschaftliche Abhilfe bleibt es in Europa bei einer Hängepartie: Im Streit über das milliardenschwere EU-Krisenpaket haben die Finanzminister auch in der Nacht zum Mittwoch keinen Durchbruch geschafft.

DER AKTIONÄR berichtet im Laufe des Tages über die weitere Entwicklung der deutschen und internationalen Börsen sowie die wichtigsten News von Unternehmensseite.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0