15.11.2016 Thomas Bergmann

DAX auf der Suche nach dem Ausweg - 10.800 unüberwindbar?

-%
DAX
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt startet mit leichten Gewinnen in den Handel. Positive Vorgaben kommen aus Asien, wo die Börsen am Dienstag überwiegend fester tendierten. An der Wall Street fanden die Kurse am Montag keine klare Richtung. Der Dow Jones konnte zwar ein neues Allzeithoch markieren, doch auf der Gegenseite gerieten erneut Technologiewerte besonders unter Druck.

Mehr Risiko, höhere Vola

Investoren sind weiter dabei, sich für die fiskalischen Ausgabenpläne von Donald Trump zu positionieren, heißt es im Markt. "Die Risiken sind erhöht, und wir erwarten eine weitere Zunahme der Volatilität, da die Märkte versuchen die mögliche Politik der Trump-Regierung vorauszusagen”, sagte Michael McCarthy, Chef-Marktstratege bei CMC Markets in Sydney.

Die Schwäche bei den US-Hightechs werden damit begründet, dass die Schritte des künftigen US-Präsidenten Donald Trump - etwa in den Bereichen Handel und Einwanderung - zu geringeren Gewinnen führen werden. Apple, Facebook und Alphabet führten den S&P 500 Information Technology Index 1,7 Prozent ins Minus - der größte Rückgang seit September.

4. Top?

Der DAX hatte am Montag zwischenzeitlich die Marke von 10.800 überwunden, relativ schnell aber wieder den Rückwärtsgang angetreten. Am Ende ging er mit 10.693 Zählern oder ein Prozent tiefer aus dem Handel. Sollte nicht schnell der Ausbruch gelingen, wäre dies das vierte Top in diesem Bereich und damit kein gutes Omen für den Aktienmarkt.

DER AKTIONÄR ist seit Donnerstag long im DAX mit dem Turbo-Optionsschein DGH1JE der DZ Bank. Der Kaufkurs lag bei 12,31 Euro, der Stoppkurs wurde auf 10,30 Euro nachgezogen.