Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
18.02.2021 Jochen Kauper

Daimler: Starker Ausblick, aber…

-%
Daimler

Das Daimler-Management blickt optimistisch in die Zukunft! Der Automobil-Hersteller hakt die Corona-Pandemie weitgehend ab und setzt sich wieder deutlich größere Ziele. Schon für das laufende Jahr stellte Vorstandschef Ola Källenius am Donnerstag wieder die Renditen in Aussicht, die die Aktionäre des Auto- und Lastwagenbauers jahrelang gewohnt waren - bevor die hohen Kosten für den Einstieg in die Elektromobilität und vor allem auch die teuren Diesel-Altlasten noch vor Corona den Gewinn in den Keller trieben. Die Aktie hat noch Potenzial!

daimler.com

2020 verbuchte Daimler unter dem Strich einen auf die Aktionäre entfallenden Gewinn von 3,6 Milliarden Euro. Das waren 1,2 Milliarden Euro oder 50 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Der Umsatz hingegen sank im Vergleich zu 2019 um 11 Prozent auf 154,3 Milliarden Euro. Auch der Absatz lag mit 2,84 Millionen verkauften Fahrzeugen 15 Prozent unter dem Vorjahresniveau.

"Das Jahr 2020 war ein Stresstest für beinahe jedes Unternehmen in fast jeder Branche."

Ola Källenius, Daimler-CEO daimler.com

"Das Jahr 2020 war ein Stresstest für beinahe jedes Unternehmen in fast jeder Branche", sagte Källenius. Der Konzern habe die Kosten reduziert und sei vor allem im zweiten Halbjahr deutlich profitabler geworden.

Besonders positiv: Für 2021 stellte Källenius deutliche Sprünge sowohl bei Absatz und Umsatz, als auch beim operativen Ergebnis in Aussicht. "Wir sind zuversichtlich, dass wir unsere positive Dynamik beibehalten können, wenn die Marktbedingungen so bleiben", sagte der CEO.


Rund 1,4 Milliarden Euro will der Konzern als Dividende an die Aktionäre ausschütten. Das wären 1,35 Euro pro Aktie, 45 Cent mehr als im Vorjahr und auch mehr als von Analysten geschätzt.

Jefferies-Analyst Philippe Houchois bezeichnete die Details des Zahlenwerks als gut und den Ausblick als stark.


Hier gelangen Sie zum Aktienreport "SPACtakulär" von Jochen Kauper und Thomas Bergmann

Daimler (WKN: 710000)

Gute Zahlen, die Abspaltung der Brummi-Sparte et cetera. Daimler lieferte zuletzt gute News. Dennoch: Daimler hat mehr Speed und Kreativität bitter nötig. Der Automobilbau befindet sich im Umbruch. Trotz den guten Performance in den letzten Monaten müssen sich die Aktionäre bewusst sein, dass CEO Ola Källenius und sein Team nicht nachlassen dürfen. Daimler muss sogar noch an Geschwindigkeit zulegen, um nicht bei wichtigen Themen wie Elektromobilität, Software und Autonomes Fahren hinter die starken Newcomer Nio, Xpeng, AIways, Lucid Motors, Faraday Future oder Zoox zurück zu fallen.


Der Aufwärtstrend der Daimler-Aktie ist nach wie vor intakt. Anleger lassen sich von kurzen Konsolidierungsphasen nicht aus der Ruhe bringen. Support bekommt das Papier bei 65,00 Euro. Das neue Kursziel lautet 75,00 Euro. Die Aktie ist eine Halteposition.



Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Daimler.

Buchtipp: Der letzte Führerscheinneuling

Feierabend. Bei Uber einen selbstfahrenden Tesla bestellt, der mich fünf Minuten später am Büro abholt und nach Hause bringt. Danach verschwindet das Elektroauto lautlos in der Nacht. Klingt nach Zukunft. Ist es auch. Aber sehr nahe Zukunft. Was bedeutet die Kombination aus autonomem Fahren, Elektromobilität und Sharing Economy für Taxifahrer, Lkw-Fahrer, Arbeiter bei VW und BMW oder Betreiber von Parkhäusern? Wie sehen die Städte der Zukunft aus und welche Herausforderungen bringen sie mit sich? Silicon-Valley-Insider Dr. Mario Herger über eine der größten Umwälzungen seit der Dampfmaschine.
Der letzte Führerscheinneuling

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 512
Erscheinungstermin: 12.10.2017
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-538-0