Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
04.08.2021 Jochen Kauper

Daimler: China-Absatz geht im Juli in die Knie – was macht die Aktie daraus?

-%
Daimler

Chinas Fahrzeugabsatz ist im Juli ersten Daten des Herstellerverbands CAAM zufolge deutlich gesunken. Die Zahl der verkauften Fahrzeuge fiel im Vergleich zum Vorjahr um knapp 14 Prozent auf 1,82 Millionen Stück, wie aus den vom CAAM (China Association of Automobile Manufacturers) am Mittwoch veröffentlichten Eckdaten zum vergangenen Monat hervorgeht. Der Absatz von Fahrzeugen ist damit den zweiten Monat in Folge gesunken. Was macht die Daimler-Aktie daraus?


Trotz des Rückgangs im Juni und Juli legte der Absatz von Fahrzeugen in den ersten sieben Monaten im Vergleich zum von Corona geprägten Vorjahr noch um fast ein Fünftel auf 14,7 Millionen Stück zu. Der Verband CAAM hatte Anfang Juli seine Absatzprognose für das laufende Jahr erhöht und rechnet 2021 mit einem Plus von 6,7 Prozent auf 27 Millionen Fahrzeuge. Es wäre das erste Wachstum des einst rasant wachsenden weltgrößten Marktes seit 2017.

China ist mit Abstand der wichtigste Einzelmarkt der deutschen Autokonzerne Volkswagen, Daimler und BMW. Mercedes-Benz kann sich aber auch oftmals von Rückschlägen im Massenmarkt abkoppeln, da man auf Premium- und Luxusautos setzt.


Zuletzt hatte die Daimler-Aktie durch die Veröffentlichung des weiteren Fahrplans zur Abspaltung der Brummi- und Bussparte Auftrieb bekommen.

Goldmans Sachs-Analyst George Galliers setzte im Anschluss sein Kursziel von 107 auf 110 Euro nach oben. Kepler Cheuvreux-Analyst Michael Raab sieht Potenzial bis 88 Euro.

Daimler (WKN: 710000)

Der gute Newsflow hat die Daimler-Aktie zuletzt wieder angetrieben. Die China-Daten sollten keine großen Einflüsse auf das Papier haben - langfristig ist der Trend intakt. Nachdem die Aktie die 50-Tage-, als auch die 100-Tage-Linie  geknackt hat, liegt das nächte Ziel bei 80,00 Euro.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Daimler.

Buchtipp: Der letzte Führerscheinneuling

Feierabend. Bei Uber einen selbstfahrenden Tesla bestellt, der mich fünf Minuten später am Büro abholt und nach Hause bringt. Danach verschwindet das Elektroauto lautlos in der Nacht. Klingt nach Zukunft. Ist es auch. Aber sehr nahe Zukunft. Was bedeutet die Kombination aus autonomem Fahren, Elektromobilität und Sharing Economy für Taxifahrer, Lkw-Fahrer, Arbeiter bei VW und BMW oder Betreiber von Parkhäusern? Wie sehen die Städte der Zukunft aus und welche Herausforderungen bringen sie mit sich? Silicon-Valley-Insider Dr. Mario Herger über eine der größten Umwälzungen seit der Dampfmaschine.
Der letzte Führerscheinneuling

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 512
Erscheinungstermin: 12.10.2017
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-538-0