Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Börsenmedien AG
23.02.2015 Jochen Kauper

Daimler-Aktie: Zetsche glaubt nicht an Apples Elektroflitzer

-%
Daimler

Daimler-Chef Dieter Zetsche gibt sich gelassen - zumindest wenn es um die Pläne von Apple geht. In den letzten Tagen wurde bekannt, dass der iPhone-Hersteller an einem Elektroauto arbeitet. Zetsche glaubt dagegen nicht so recht an einen Einstieg von Apple ins Autogeschäft. "Ich würde es für wahrscheinlicher halten, dass es bei Apples mutmaßlichen Autoplänen nicht so kommt, wie es heißt", sagte Zetsche gegenüber dem Handelsblatt.

Keine Sorgenfalten bei Zetsche

Sollte es allerdings tatsächlich zu einem Einstieg Apples in das Autogeschäft kommen, so würde Zetsche den neuen Wettbewerber begrüßen, betonte aber gleichzeitig in der Welt am Sonntag: "Wir haben lange Erfahrung im Automobilbau, wir haben das Auto erfunden. Und Erfahrung ist in einem so komplexen Geschäft wie dem Automobilbau mit entscheidend." Zetsche ergänzte: "Wenn wir morgen ankündigten, dass Daimler künftig Smartphones baut, würde das Apple nicht beunruhigen oder aus der Bahn werfen. Und das gilt auch für uns".

Entspannen

Anleger müssen sich derzeit ohnehin keine Sorgen machen. Die Aktie bahnt sich munter weiter ihren Weg nach oben. Zuletzt wurde sogar kurzzeitig die Marke von 85 Euro überwunden. Es bleibt dabei: Wer investiert ist, lässt die Gewinne laufen. Für einen Neueinstieg sollte eine ausgiebige Konsolidierung abgewartet werden. Die Daimler-Aktie hat sich zuletzt weit vom langfristigen Durchschnitt – der 200-Tage-Linie – entfernt. Auf Jahressicht bleibt das Kursziel bei 92 Euro.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0