Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: https://media.daimler.com:443/marsMediaSite/Media/XfmI54IKs08797fe7Y9DFhjnYsq1MlCgRYVi563tKOP27pc2wQ958H05J1Ec8686/43935443
23.07.2020 Jochen Kauper

Daimler-Aktie schafft das Break!

-%
Daimler

Daimler hat die endgültigen Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt. Zwar rutschte der Automobil-Hersteller in die roten Zahlen, die Erwartungen der Analysten wurden allerdings übertroffen. Die Aktie nimmt die Steilvorlage auf und knackt die wichtige 200-Tage-Linie.

Im zweiten Quartal fuhr Daimler wie erwartet ein dickes Minus ein. Der Verlust lag bei rund zwei Milliarden Euro, wie Daimler am Donnerstag mitteilte. Der Umsatz ging um 29 Prozent auf 30,2 Milliarden Euro zurück.

Erste Zahlen zum zweiten Quartal hatte Daimler bereits vor einer Woche veröffentlicht. Dass der Corona-Pandemie bedingte Absatzrückgang bis zum Jahresende noch aufgeholt werden kann, glaubt Daimler-Chef Ola Källenius nicht.

daimler.com

Deshalb müssten die Effizienz- und Kapazitätsmaßnahmen intensiviert werden, hieß es. Källenius wird also das Sparziel in Höhe von 1,4 Milliarden Euro für 2020 noch einmal anheben. Jedoch mache es derzeit keinen Sinn, neue Zahlen auszugeben, so der Daimler-Chef.

„Gleichzeitig halten wir an unseren wichtigsten strategischen Zielen fest: Wir wollen bei der Elektrifizierung und Digitalisierung führend sein“, sagt Källenius. Um das zu erreichen, muss Daimler muss weitaus mehr Speed in Sachen E-Mobility an den Tag legen.

Daimler steht also gehörig unter Druck. NordLB-Analyst Frank Schwope geht deshalb davon aus, dass viele Automobil-Hersteller in Zukunft enger zusammenrücken werden. „Übernahmen oder Fusionen dürften in den nächsten Jahren verstärkt erfolgen. FIAT Chrysler und der PSA-Konzern werden erst der Anfang sein, andere werden folgen. Angesichts der Krise aber auch mit Blick auf die disruptiven Zeiten ist vielleicht auch für Daimler die Zeit gekommen, über einen Zusammenschluss nachzudenken. Kandidaten hierfür wären BMW, Renault/Nissan oder Volvo/Geely“, schreibt Schwope in seiner neuesten Studie.

Daimler (WKN: 710000)

In einer ersten Einschätzung hob die Citigroup die Daimler-Aktie nach den Quartalszahlen von „Sell“ auf „Hold“. Das Kursziel wurde von 25 auf 44 Euro angehoben. Jefferies bleibt bei 46 Euro, Morgan Stanley bei einem Kursziel von 48 Euro.

Die Aktie von Daimler nimmt die Steilvorlage auf und legt deutlich zu, Das Papier notiert mit 41,36 Euro erstmals seit vielen Monaten wieder über der charttechnisch wichtigen 200-Tage-Linie. Aus technischer Sicht hat die Daimler-Aktie damit ein neues Kaufsignal generiert.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Daimler.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Daimler - €

Buchtipp: Future Angst

Welche aktuellen Ängste prägen uns? Mit welchen Ängsten waren die Menschen in der Vergangenheit konfrontiert, als es die heutigen Technologien noch nicht gab? Warum mischen wir heute im Wettbewerb der Kulturen um neue Technologien nicht ganz vorne mit? Welche Maßnahmen müssen wir ergreifen, um neue Technologien nicht als etwas Beängstigendes und Feindseliges zu betrachten, sondern als ein Mittel zur Lösung der großen Probleme der Menschheit? Innovationsexperte Dr. Mario Herger stellt in „Future Angst“ die entscheidenden Fragen in Bezug auf Technologie und Fortschritt und zeigt professionelle und zukunftsweisende Lösungen auf. Mit seinem Appell „Design the Future“ bietet Herger einen unkonventionellen und transformativen Ansatz für ein neues, human geprägtes Mindset.
Future Angst

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 528
Erscheinungstermin: 19.08.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-771-1