DER AKTIONÄR Magazin >> jetzt testen
Foto: Börsenmedien AG
13.07.2014 Stefan Sommer

Commerzbank-Aktie: Jetzt wieder kaufen?

-%
DAX

Die Aktien von Commerzbank, Deutsche Bank und Co stehen derzeit im Fokus des Marktgeschehens. Hohe Strafzahlungen, Stresstests, immer strengere Regeln: Bankaktien werden derzeit durch vielerlei Nachrichten belastet. Auf Wochensicht zählte die Coba-Aktie mit einem Minus von knapp acht Prozent zu den Top-Verlierern im DAX. Eine Erholung scheint nicht in Sicht.

Mehrere Millionen US-Dollar Strafe könnten der Commerzbank wegen mutmaßlicher Verstöße gegen US-Sanktionen drohen. Medienberichten zufolge muss die Bank sich auf eine Zahlung von 600 bis 800 Millionen US-Dollar gefasst machen. In den vergangenen Tagen hatte es bereits Berichte über die Höhe einer möglichen Strafe gegeben. US-Medien sprachen da von "mindestens 500 Millionen Dollar", die Teil eines Vergleichs sein könnten, um laufende Ermittlungen ad acta zu legen.

Kompletter Sektor unter Druck

Der Euro Stoxx Banks, der die Entwicklung von 30 europäischen Finanzinstituten wiedergibt, ist innerhalb der vergangenen vier Wochen um 13 Prozent gefallen, seit Jahresanfang kommt der Index auf ein Minus von 1,2 Prozent. Dabei schien der Sektor auf Erholungskurs: Seit Mitte 2012 bis zum März dieses Jahres hatte sich das Branchenbarometer noch nahezu verdoppelt.

Analysten senken den Daumen

Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat ihre Einstufung für die Commerzbank nach einem Bericht über eine mögliche Strafzahlung in den USA auf "Reduce" mit einem Kursziel von 9 Euro belassen. Die jüngsten Medienspekulationen gingen von deutlich höheren Summen aus als bisherige Meldungen vermuten ließen, schrieb Analyst Dirk Becker in seiner aktuellen Studie. Dies sei eine schlechte Nachricht für eine Bank, deren Eigenkapitalquote im europäischen Branchenvergleich schon am unteren Ende liege und die nur sehr bescheidene Gewinne mache.

Foto: Börsenmedien AG

Die Commerzbank-Aktie sorgt derzeit bei ihren Anlegern für unruhige Nächte. Wann können Anleger wieder ruhig schlafen? Lesen Sie jetzt die neue Ausgabe von Deutschlands großem Börsenmagazin und finden Sie darin die Antwort auf diese und weitere Fragen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Commerzbank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8