Sterneküche de luxe statt HelloFresh – exklusives Angebot für Daheimgebliebene
25.11.2013 Thorsten Küfner

Commerzbank-Aktie: Experte sieht kein Potenzial mehr

-%
DAX
Trendthema

Das Analysehaus Equinet hat die Aktie der Commerzbank erneut näher unter die Lupe genommen. Das Ergebnis dürfte für die Anteilseigner der Frankfurter Großbank eher ernüchternd sein.

Zwar bestätigte Analyst Philipp Häßler in seiner Studie sein Anlagevotum mit Hold. Das Kursziel liegt aber weiterhin nur bei 10,00 Euro und damit unter dem aktuellen Kursniveau. Er erklärte, dass die Spekulationen über einen Verkauf der konzerneigenen Abwicklungssparte für die Aktie positiv seien. Allerdings erwartet Häßler kurzfristig jedoch keinen Komplettverkauf. Aber auch einzelne Verkäufe aus dem Portfolio könnten sich positiv auf das Eigenkapital auswirken. Zudem könnten dadurch die Risiken im Hinblick auf den kommenden Stresstest der EZB sinken.

Nichts wie rein oder nichts wie raus?

Aus charttechnischer Sicht sieht es für die Aktie der Commerzbank wieder gut aus. Ob Anleger die Anteile der zweitgrößten deutschen Privatbank jetzt kaufen sollten, erfahren Sie im aktuellen Aktienreport Commerzbank und Co: Die heißesten Bankaktien Europas.

75 Ausgaben DER AKTIONÄR. 75 Euro Ersparnis. 100 Prozent Performance.
Entscheiden Sie sich noch heute, Leser des AKTIONÄR zu werden, Deutschlands großem Börsenmagazin. Und profitieren Sie dabei von unserem einmalig günstigen Jubiläums-Angebot anlässlich des Erscheinens der 750. Ausgabe. Lesen Sie jetzt den AKTIONÄR 75 Wochen lang mit einer Ersparnis in Höhe von 75 Euro. Und sichern Sie sich mit dieser Entscheidung die Chance auf Top-Renditen. Top-Renditen, wie sie etwa das Aktien-Musterdepot abwirft: Seit seiner Auflage im Jahr 2002 weist es einen Wertzuwachs in Höhe von 1.470 Prozent aus.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0