8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
15.12.2014 Jochen Kauper

Cancom-Aktie: Aufgepasst!

-%
DAX

Bei 35 Euro war die Aufwärtsbewegung vorerst beendet. Seitdem ist die Cancom-Aktie in die Konsolidierungsphase übergegangen. Voraus gegangen war ein starker Aufwärstsimpuls, der bei knapp 26 Euro startete. Müssen sich Anleger jetzt Sorgen machen, dass der Aufwärtstrend wackelt?

Starkes Geschäft

Grundsätzlich gilt: das Geschäft läuft gut, fundamental bleibt alles beim Alten: 2014 wird der Umsatz auf 806 Millionen Euro klettern. Das Ziel von Cancom-Vorstand Klaus Weinmann bleibt nach wie vor eine Milliarde Umsatz. Dabei wird auch die Marge weiter steigen. Angetrieben wird diese allen voran durch die starke Positionierung im Cloud-Geschäft. Hier wachsen dieMargen weitaus stärker als im klassischen IT-Geschäft.

Abwarten - Kauflimit setzen

Deshalb gilt: Investierte Anleger bleiben auf jeden Fall dabei. Der Widerstand bei 35 Euro entpuppte sich als hartnäckig. Diesen sollte die Cancom-Aktie allerdings in der nächsten Aufwärtsbewegung knacken. Derzeit notiert das Papier exakt auf der 90-Tage-Linie. Sollte diese Unterstützung fallen, liegt der nächste Support erst wieder bei 30 Euro. Anleger setzen ein Abstauberlimit bei 30,20 Euro.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0