18.04.2019 Jochen Kauper

BYD: Dieser Mann ist für den Kurssprung verantwortlich!

-%
BYD
Trendthema

Nach dem Kurssprung am Mittwoch legt die Aktie von BYD am Donnerstag eine Verschnaufpause ein. Vorausgegangen war ein überraschend positiver Auftritt des Autobauers BYD auf der Shanghai Motor Show. BYD stellte zwei neue Hybridautos plus drei neue Hybridautos vor. Highlight war die Präsentation des neuen Supersportwagens E-Seed GT.

Der chinesische Autobauer BYD hat das Rampenlicht der Shanghai Motor Show genutzt. BYD präsentierte am Dienstag auf der Shanghai Auto Show seine neue Elektro-Sportwagen E-Seed GT.

Quelle: BYD

Nachdem BYD seine Kompetenz in Sachen Brummis und Busse mit Elektroantrieb unter den Beweis gestellt hat, fährt BYD mit seiner neuen Elektroauto-Studie in eine völlig neue Liga vor!

Chefdesigner kommt von Audi

Volkswagen, Daimler und BMW sollten den Konkurrenten aus China nicht länger unterschätzen. Vor allem weil BYD mittlerweile auf Input aus Deutschland zurückgreift. Entworfen hat den E-Seed GT Wolfgang Egger. Egger ist der ehemalige Chefdesigner von Audi. Unter anderem leitete er 2010 die Entwicklung des Showcars Audi quattro Concept und entwickelte den ersten Audi e-tron Concept.

Seit 2016 arbeitet Egger als Chefdesigner für BYD. Das erste Auto das er gestaltete, war der BYD Song Max.

Inspiration Drachengesicht

Egger ließ sich, was die Front des E-Seed betrifft, von einem Drachengesicht inspirieren. Die Karosserie wurde in Form einer Drachenklaue aufgebaut. Der E-Seed GT beschleunigt von Null auf 100 km/h in 2,9 Sekunden.

Neue Modelle - Regierung prüft neue Subventionen

Neben dem E-Seed stellte BYD in Schanghai drei neu Plug-In Hybride und zwei neue Elektroautos vor. Die Shanghai Motor Show war allerdings nicht alleine für den Kurssprung bei BYD verantwortlich. Der Nachrichtenagentur Bloomberg zu Folge denkt die Regierung in China über neue Subvenstionsprogramme für Elektroautos nach. Vor allem in den Mega-Cities soll die Zulassung für die Elektroflitzer erleichtert und somit neue Anreize für Autos mit sauberem Antrieb geschaffen werden.

Kaufsignal

Mit dem Kurssprung am Mittwoch hat die BYD-Aktie die psychologisch wichtige Marke von 54 Hongkong-Dollar oder umgerechnet 6,15 Euro hinter sich gelassen. Zeitweise notierte die Aktie schon über dem Widerstand bei 58,17 Hongkong-Dollar (6,56 Euro).

Konsolidierung fällig

Mit seinen neuen Modellen hat BYD die Chance, in eine ganz neue Liga aufsteigen. Jedoch ist nach dem starken Kursanstieg Zeit für eine Atempause. Die Konsolidierung kann die Aktie von BYD durchaus in den Bereich zwischen 56,14 Hongkong-Dollar (umgerechnet 6,34 Euro) und 54,20 Hongkong-Dollar (6,12 Euro) zurück führen. Erst auf diesem Niveau können Anleger wieder über Käufe nachdenken. Den steigenden Kursen wie am Mittwoch sollte man nicht hinterher laufen!