So investieren Sie wie Peter Lynch
02.05.2019 Jochen Kauper

BYD-Aktie: Kursziel 30 oder 70 Hongkong-Dollar?

-%
BYD

Vor wenigen Tagen gab BYD bekannt, für 1,5 Milliarden Dollar eine neue Fertigungsstätte aufzubauen. Dadurch soll die Kapazität bei den Elektroautos ausgebaut werden. Zuvor legte BYD ordentliche Quartalszahlen vor. Die Analysten reagierten: Jack Young von Morgan Stanley sieht ein Kursziel von 30 Hongkong-Dollar. Feng Wei von CICC hält dagegen. Er sieht die BYD-Aktie bei 70 Hongkong-Dollar fair bewertet.

An der BYD-Aktie scheiden sich die Geister. Morgan Stanley-Analyst Jack Young hat die BYD-Aktie am Mittwoch auf „verkaufen“ gestellt. Sein Kursziel lautet 30 Hongkong-Dollar oder umgerechnet 3,41 Euro. Feng Wei von CICC hält dagegen. Er sieht die BYD-Aktie bei 70,00 Hongkong-Dollar (7,96 Euro) fair bewertet.

Gute Q1-Zahlen

Vor wenigen Tagen legte BYD ordentliche Quartalszahlen vor. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 23 Prozent auf umgerechnet 4,0 Milliarden Euro. Der Gewinn kletterte um 632 Prozent auf 100 Millionen Euro. Bereits im Vorfeld hatte BYD einen derartigen Gewinnsprung zwischen 584 und 779 Prozent für das erste Quartal angekündigt.

Neues Werk für Elektroflitzer

Gute News auch von der Produktionsseite: In der chinesischen Stadt Changzhou will BYD für 1,5 Milliarden Dollar ein neues Werk für Elektroautos hochziehen. 400.000 Elektroflitzer sollen pro Jahr vom Band laufen.

Größten Hersteller von Elektroautos nach der Anzahl der ausgelieferten Fahrzeuge weltweit bis 2018:

Quelle: Statista

Batterieproduktion wichtig!

Die BYD-Aktie hat nach dem Zwischenspurt korrigiert. Einen Bodenbildung sollte jetzt im Bereich zwischen 52,15 Hongkong-Dollar (5,92 Euro) und 51,55 Hongkong-Dollar (5,85 Euro) stattfinden. Im Anschluss dürfte die Aktie wieder an den horizontalen Widerstand bei umgerechnet 7,50 Euro heran laufen.

Es bleibt dabei: BYD bietet eine spannende und spekulative Möglichkeit, vom Ausbau der Elektromobilität in China zu profitieren. Gute Nerven sind gefragt! Stoppkurs: 4,65 Euro.

Buchtipp: Blitzscaling

Viele Unternehmer oder Gründer wollen durchstarten, vielleicht sogar das nächste Amazon, Facebook oder Airbnb aufbauen, kommen aber nicht vom Fleck. Doch was unterscheidet die Start-ups, die es nicht schaffen und wieder vom Markt verschwinden, von denen, die erfolgreich zu globalen Giganten heranwachsen? Sie wachsen in der Gründungsphase nicht schnell genug – das zeigen zahlreiche Beispiele. Die Lösung? Das Blitzscaling: eine Methode für extrem schnelles Wachstum unter unsicheren Rahmenbedingungen. Die Unternehmer und „New York Times“-Bestsellerautoren Reid Hoffman und Chris Yeh enthüllen in ihrem neuen Buch, wie man mit Blitzscaling die Konkurrenz schlägt. Folgen Sie den beiden und errichten Sie schon bald Ihr eigenes Airbnb!

Autoren: Hoffman, Reid Yeh, Chris
Seitenanzahl: 336
Erscheinungstermin: 01.10.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-698-1