Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
03.06.2020 Carsten Kaletta

BVB: Sancho im Visier der "Königlichen"

-%
Borussia Dortmund

Der BVB ist ganz klar auf Champions-League-Kurs. Mit dem jüngsten hohen Sieg im Auswärtsspiel bei Paderborn haben die Schwarz-Gelben diese Ambitionen eindrucksvoll untermauert. Alles überragender Spieler war am vergangenen Sonntag einmal mehr: Jadon Sancho. Und genau der steht nun auf der Einkaufsliste eines königlichen Clubs: Real Madrid. 

Der spanische Rekord-Champions-League-Sieger ist an einer Verpflichtung des Dortmunder Jungstars interessiert, wie die spanische Fachzeitung „AS “ am heutigen Mittwoch berichtet. Die Chancen für einen Wechsel des dribbelstarken Außenstürmers seien nicht klein. Der Engländer wolle „nach drei Ausbildungs-Spielzeiten in Dortmund zu einem wirklichen Top-Club wechseln“, lauten die Zeilen auf der „AS-Titelseite“. Zudem seien aus Sicht der Zeitung die Beziehungen zwischen den beiden Chefetagen 'hervorragend'.

Sancho gilt seit Monaten als einer der heißesten Wechselkandidaten in Europa. Kein Wunder: In dieser Saison steht der BVB-Star aktuell bei 17 Toren und 17 Assists. Ein sensationelles Arbeitsergebnis – damit schoss er sich ganz nebenbei an die Spitze der Bundesliga-Scorerliste. Und in den europäischen Top-5-Ligen ist der Engländer mit Wurzel in Trinidad und Tobago jetzt der erste Spieler, der jeweils mehr als 15 Tore und 15 Assists hat. 

Ein Verkauf Sanchos dürfte – angesichts eines Marktwerts von 117 Millionen Euro – einen dreistelligen Euro-Millionen-Betrag in die Kassen des Champions-League-Siegers von 1997 spülen. Real Madrid gehört aber in Europa auch zu den Clubs, die imstande sind, solche Transfersummen zu stemmen. Das haben die Königlichen in der Vergangenheit hinreichend bewiesen.

Auch wenn BVB-Manager Michael „Susi“ Zorc sich „entspannt zeigt“ und auf den „bis 2022 laufenden Vertrag verweist“. Insider wissen ganz genau: Wenn der Spieler unbedingt wechseln will, und zudem der Preis stimmt – dann kann alles ganz schnell über die Bühne gehen.

Der BVB-Aktie würde ein solcher Mega-Transfer sicherlich auf die Sprünge helfen. Darüber hinaus ist der Ruhrpott-Club wirtschaftlich gut aufgestellt und die sportlichen Leistungen stimmen. Das Ticket für die kommende Champions-League-Saison ist zum Greifen nah. Anleger bleiben investiert. Das Kursziel vom AKTIONÄR lautet weiterhin 8,50 Euro .

Borussia Dortmund (WKN: 549309)

(Mit Material von dpa-AFX)