Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Börsenmedien AG
22.11.2016 Jochen Kauper

Borussia Dortmund: Watzke sieht „enormes Wachstumspotenzial“

-%
Borussia Dortmund

Borussia Dortmund sieht in den kommenden Jahren erhebliche Wachstumspotenziale. Nach einem Rekordumsatz im Geschäftsjahr 2015/16 (30.6.) von 376 Millionen Euro erwartet Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke weitere Steigerungen. Als Umsatztreiber erwartet Watzke unter anderem die neuen Fernsehverträge und das Merchandising vor allem in Fernost. Allein die TV-Rechte in der Bundesliga sollen ab 2017/18 Einnahmen im mittleren zweistelligen Millionenbereich einbringen. "Der Verein war noch nie so gut aufgestellt", sagte Watzke.

Entwicklungspotenzial

Sportlich sieht der Geschäftsführer die Mannschaft ebenso auf einem guten Weg. "Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass wir den Höhepunkt dieser Mannschaft noch längst nicht erreicht haben." Als Grund sieht Watzke nach dem Weggang von Leistungsträgern wie Mats Hummels und Ilkay Gündogan den Neuaufbau mit acht jungen Spielern. Die Mannschaft stehe inzwischen auf Platz drei in der Bundesliga und habe sich schon nach vier Spieltagen für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert.

Foto: Börsenmedien AG

Aktie halten

Am Montag hatte der BVB für das erste Quartal glänzende Zahlen vorgelegt. Die aktuelle Bewertung des BVB an der Börse beträgt derzeit 524 Millionen Euro. DER AKTIONÄR ist nach wie vor davon überzeugt, dass dies nicht dem tatsächlichen Wert des Klubs entspricht. Die Marktwerte der vielen jungen Spieler werden sich in den kommenden Monaten weiter nach oben bewegen. Der Kader des BVB ist gespickt mit hochtaltentierten Kickern.

Deshalb wurde das Kursziel vor wenigen Tagen auf 7,50 Euro erhöht. Wer investiert ist, gibt kein Stück aus der Hand.

Auch Neueinsteiger können auf dem aktuellen Niveau noch einen Fuß in die Tür stellen. Gibt es wider Erwarten in dne nächsten Wochen doch einen stärken Rücksetzer, wird die Position aufgestockt.

Schritt für Schritt zum erfolgreichen Börsenhändler

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Traden ist ein Beruf. Wer das mit allen Konsequenzen begreift und täglich umsetzt, der hat gute Chancen auf dauerhafte Gewinne an den Finanzmärkten: Zu dem notwendigen Interesse an der Börse gehört die erforderliche Ernsthaftigkeit für den eigenen Job und die ständige Bereitschaft, sich verbessern zu wollen. Giovanni Cicivelli beschreibt seine eigenen Erfahrungen als privater Trader. Er empfiehlt Neueinsteigern den eigenen Weg zum Erfolg zu suchen und nicht anderen Akteuren nacheifern zu wollen. Cicivelli beschreibt wie sein eigenes Money-Management in der Praxis funktioniert und warum Flexibilität und Disziplin manchmal wichtiger sind als theoretische Erwägungen. Denn am Ende muss man als Praktiker nur drei Dinge: Traden, Traden und Traden.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Borussia Dortmund - €

Buchtipp: Winning the Loser's Game

„Winning the Loser's Game“ geht zurück auf einen Zeitschriftenartikel, für den Charles D. Ellis den renommierten Graham & Dodd Award erhielt. Darin plädierte der Autor zukunftsweisend für eine Strategie des diversifizierten, kostengünstigen Investierens in Indexfonds, die er in seinem Buch weiter ausbaute. Inzwischen liegt der Klassiker in der achten, aktualisierten Auflage vor und ist damit auf der Höhe der Zeit angekommen. Neu hinzugekommen sind unter anderem Kapitel darüber, wie Technologie und Big Data traditionelle Anlageentscheidungen infrage stellen und wie das Anlegerverhalten die Renditen beeinflusst. Außerdem werden neue Forschungsergebnisse vorgestellt, die für Ellis’ Ansatz sprechen, und vor der Anlage in Anleihen wird gewarnt. Ein umfassender Leitfaden für langfristige Investitionen, erfolgreich aktualisiert, um den Realitäten der heutigen Märkte gerecht zu werden.
Winning the Loser's Game

Autoren: Ellis, Charles D.
Seitenanzahl: 340
Erscheinungstermin: 16.12.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-862-6