Neustart: Das 100.000 Euro Depot
05.05.2017 Jochen Kauper

Borussia Dortmund: 70 Millionen Euro werden für Aubameyang nicht reichen – was würde das für die Aktie bedeuten?

-%
Borussia Dortmund
Trendthema

27 Tore in 29 Spielen. Nach Robert Lewandowski ist Pierre-Emerick Aubameyang der zweitbeste Torjäger in der Fußball-Bundsliga. Und einer der wichtigsten Bausteine bei Borussia Dortmund. Der Vertrag des Nationalspielers von Gabun läuft noch bis 2020. Dennoch scheint "Auba" jetzt vor dem Absprung zu stehen. Angeblich soll der Stürmerstar mit Paris St. Germain verhandelt haben. Ein Wechsel wird in den Medien eifrig diskutiert.

14 Millionen Euro pro Jahr?

Wie die Bild berichtet, sollen Gespräche zwischen Aubameyang und PSG-Sportdirektor Patrick Kluivert geführt worden sein. Ein hochdotierter Dreijahresvertrag mit einem Jahressalär von angeblich 14 Millionen Euro soll bereits vorliegen.

Dem BVB liegt nach kicker-Informationen allerdings noch kein offizielles Angebot vor, ebenso wenig hat man in Dortmund Kenntnis von Verhandlungen zwischen PSG und Aubameyang.

Ziel: Gewinn der Champions League

Aubameyang hat früher in der französischen Ligue 1 für Monaco und St. Etienne gekickt. Paris St. Germain ist für den Stümer sicherlich reizvoll. Denn: Das erklärte Ziel des Clubs ist nach wie vor der Gewinn der Champions League.

Für den Fall eines Wechsels steht aktuell eine Ablöse für den BVB von 70 Millionen Euro im Raum. DER AKTIONÄR glaubt allerdings nicht daran, dass der BVB seinen Top-Torjäger, seine „Versicherung“ für ein erfolgreiches Offensiv-Spiel wie es Tuchel zu spielen pflegt, für 70 Millionen Euro ziehen lassen würde. Hier müsste St. Germain sicherlich auf 80 Millionen Euro gehen. Gut möglich auch, dass Paris im Austausch zu den 70 Millionen Euro einen talentierten Kicker aus den eigenen Reihen, wie zum Beispiel Dan-Axel Zagadou, dazu geben würde.

Kursziel 7,50 Euro

Der BVB-Aktie sollte der Deal Rückenwind geben. Sicher, mit Aubameyang würde einer der Schlüsselspieler gehen. Nur haben es die BVB-Macher um Manager Michael Zorc in den letzten Jahren immer und immer wieder geschafft, wichtige Eckpfeiler wie Hummels, Mkhitaryan oder Gündogan zu ersetzen und die Mannschaft darüber hinaus sogar noch besser zu machen. Fakt ist: der BVB verfügt über ein exzellentes Scouting! Aubameyang wurde vor vier Jahren für 13 Millionen Euro aus St. Etienne geholt. Die Aktie bleibt auf Kurs mit Ziel 7,50 Euro!

Vermögensaufbau leicht gemacht

Autor: Schwarzer, Jessica
ISBN: 9783864702853
Seiten: 244
Erscheinungsdatum: 02.12.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit: Artikel als Buch und eBook verfügbar

Weitere Informationen sowie eine Leseprobe und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Keine Hektik, kein Zocken: ein Ratgeber für den entspannten Weg zum eigenen Vermögen. Die renommierte Geldanlage-Expertin des Handelsblatts erklärt, wie Anleger ihr Geld ohne großen Zeitaufwand oder hohe Kosten clever anlegen und ihr Vermögen mehren – und trotzdem gut schlafen können. Geldanlage muss nicht kompliziert sein. Sie kann sogar ganz einfach sein. Mit Indexfonds und ETFs wird der Vermögensaufbau ganz einfach. Jessica Schwarzer zeigt, wie sich jeder erfolgreich selbst um seinen Vermögensaufbau kümmern kann, ohne dazu Wirtschaft studieren oder Unmengen an Zeit investieren zu müssen.