07.06.2019 Nikolas Kessler

Bitcoin wieder im Aufwind – auf diese Marken kommt es jetzt an

-%
Bitcoin
Trendthema

Nach der Kursrallye der vergangenen Monate und einem neuen Jahreshoch in der Vorwoche hat sich der Bitcoin in den vergangenen Tagen eine Pause gegönnt. Trotz der Konsolidierung notiert der Kurs aktuell rund 113 Prozent höher als noch zu Jahresbeginn und auch der seit April gültige Aufwärtstrend ist intakt. Gute Voraussetzungen für eine baldige Fortsetzung der Rallye.

In der Vorwoche hat der Bitcoin-Kurs bei 9.008 Dollar ein neues Jahreshoch erreicht, ist anschließend jedoch deutlich zurückgekommen: Nach einem Rückfall unter die Marke von 8.000 Dollar am Dienstag hat er am gestrigen Donnerstag sogar die Unterstützung im Bereich von 7.600 Dollar getestet.

Seitdem geht es aber wieder spürbar aufwärts: Am Freitag kämpft der Bitcoin bereits wieder um die 8.000er-Marke. Kurzzeitig konnte diese am Vormittag bereits überwunden werden. Oberhalb davon rücken die horizontalen Widerstände im Bereich von 8.350 Dollar und 8.750 Dollar in den Fokus. Im weiteren Jahresverlauf hält DER AKTIONÄR eine Rückkehr in den fünfstelligen Bereich für möglich.

Altcoins im Aufwind

Während sich der Bitcoin erholt, können auch die meisten Altcoins wieder Gewinne verbuchen. In den Top 10 nach Marktkapitalisierung findet sich am Freitagnachmittag kein einziger Verlierer. Newsseitig ist die Lage dabei vergleichsweise ruhig. Lediglich die Spekulationen über die Facebook-Kryptowährung „GlobalCoin“ überschlagen sich geradezu.

Alle warten auf den Facebook-Coin

Am Donnerstag hatte das Tech-Portal The Information unter anderem gemeldet hatte, dass Facebook das Krypto-Projekt noch in diesem Monat offiziell verkünden wird (mehr dazu hier). CNBC will zudem erfahren haben, dass bereits rund 100 Facebook-Mitarbeiter an dem Projekt arbeiten und weitere 40 Stellen ausgeschrieben hat.

Bitcoin-Killer Facebook?

Eine ausführliche Analyse zu den Potenzialen und Risiken, die sich durch die Einführung des GlobalCoin für den Bitcoin ergeben, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe (24/2019) des AKTIONÄR – hier geht’s zum E-Paper.

Hinweis auf Interessenkonflikt:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Fi­nanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin, Facebook.

Der Autor Nikolas Keßler hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.