7 Chancen auf 111 Prozent
24.02.2020 Lars Friedrich

Beyond Meat unter Druck: „Das schlimmste Unternehmen der Welt“ greift an

-%
BEYOND MEAT

Der Kurs von Beyond Meat befindet sich weiter in einer Seitwärtsphase. Doch an diesem Montag kommt die Aktie des Fleischersatzherstellers zum US-Handelsstart unter Druck. Verantwortlich dafür ist – neben dem schwachen Gesamtmarkt – auch ein neuer Konkurrent. Das Unternehmen, um das es geht, ist im Nahrungsmittelbereich ein etablierter Gigant.

Ab April will Cargill den Markt für Fleischersatz auf pflanzlicher Basis aufmischen. Die Fake-Fleisch-Produkte sollen in Supermärkten und Restaurant-Ketten erhältlich sein, teilte der Konzern mit. Damit bekommen es aufstrebende Pure-Player wie Beyond Meat und Impossible Foods nach Nestlé und Kellogg mit einem weiteren mächtigen Wettbewerber zu tun.

Cargill zählt zu den größten Agrarkonzernen der Welt, beliefert mit seinen Produkten unter anderem McDonald’s und Aldi. „Wir glauben, dass wir in einer einzigartigen Position sind, die uns ermöglicht, unsere Lieferkette sehr effektiv und effizient zu gestalten“, sagte Elizabeth Gutschenritter, Geschäftsführerin von Cargills „Alternative Protein Team“.

Cargill setzt für seine Produkte sowohl auf Soja- als auch Erbsenprotein. In den Erbsenproduzenten Puris, der auch Beyond Meat beliefert, investierte Cargill in den vergangenen Jahren 100 Millionen Dollar.

Cargills Geschäftsgebaren ist äußerst umstritten. Die US-Umweltschutzorganisation Mighty Earth bezeichnete Cargill vergangenes Jahr als „das schlimmste Unternehmen der Welt“.

In den vergangenen fünf Jahren hat Cargill in den Bereich tierischer Proteine sieben Milliarden Dollar investiert. Für das Unternehmen ist der Schritt in den Fleischersatz-Markt also ein relativ kleiner. Doch Beyond Meat bekommt es dadurch mit einem weiteren Konkurrenten zu tun – der über gewaltige Mittel und jahrzehntelange Erfahrung im Nahrungsmittelgeschäft verfügt. Für die Aktie von Beyond Meat bleibt DER AKTIONÄR trotzdem positiv gestimmt. Noch ist unklar, welche Spieler den neuen Markt letztendlich unter sich aufteilen werden. Der nächste Impuls für die Aktie dürfte vom Jahresergebnis ausgehen. Dieses wird am 27. Februar veröffentlicht.

Beyond Meat (WKN: A2N7XQ)

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Beyond Meat.