9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Getty Images
23.08.2021 DER AKTIONÄR

Best of Lithium-Index: Weitere Korrektur bei Standard Lithium und Co?

-%
Best of Lithium Index

Nach den extremen Kursanstiegen bei Lithium-Aktien sind Anleger dazu übergegangen, Gewinne bei einigen Unternehmen aus dem Sektor mitzunehmen. So ist es auch kein Wunder, dass der Best of Lithium Index in eine Konsolidierungsphase gegangen ist. Besonders das deutsch-australische Start-up Unternehmen Vulcan Energy und Standard Lithium haben den Rückwärtsgang eingelegt. Wie geht es weiter? 

Chart Best of Lithium-Index

Seit Jahresanfang verzeichnen beide Aktien massive Kurssteigerungen. Standard Lithium verteuerten sich um 210 Prozent. Aktuell setzt die Firma ein bedeutendes Lithium-Projekt im US-Bundesstaat Arkansas um. Ein Projekt in einem solch frühen Stadium kann für die ein oder andere Überraschung sorgen. Nach der beeindruckenden Rallye hat das Unternehmen zudem bereits eine sehr stattliche Bewertung von 900 Millionen Dollar erreicht.

Das deutsch-australische Unternehmen Vulcan Energy legte seit Jahresanfang sogar mehr als 300 Prozent zu. Vom Höchstkurs bei knapp zehn Euro Mitte August notiert die Aktie aktuell 25 Prozent tiefer. Vulcan strebt an, weltweit der erste Lithium-Produzent zu werden, der aus einem Projekt im Südwesten Deutschlands Lithium klimaneutral mittels Geothermie fördert.

Das Risiko des Einzelinvestments in diesem Rohstoff-Sektor ist nicht zu unterschätzen. Der Best of Lithium verteilt Risiken und Chancen auf aktuell elf Unternehmen. 

Aktuell handeln einige Aktien aus dem Lithium-Sektor sehr volatil. Das Alkalimetall wird einer der wichtigsten Rohstoffe der Energiewende und der Elektromobilität bleiben. Noch nicht investierte Anleger warten eine weitere Konsolidierung ab und können dann mit dem Index-Zertifikat mit der WKN DA0AAS eins zu eins an der Entwicklung des Index teilhaben.

Achtung: Bei einigen Brokern ist der Kauf des Index-Zertifikats aufgrund der US-Steuergesetzgebung (871m Regel) leider nicht möglich.

Weitere Infos zum Index finden Sie hier.  

Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Mit den Emittenten von Finanzinstrumenten Morgan Stanley, HSBC Trinkaus und Vontobel hat die Börsenmedien AG eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach sie den Emittenten eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von den Emittenten Vergütungen.