15 Fragen, 15 Antworten – so handeln Sie jetzt richtig
27.01.2021 Michel Doepke

Bayer: Das rät jetzt die Deutsche Bank

-%
Bayer

Die Bayer-Aktie kann sich dem schwachen Gesamtmarkt am Mittwoch nicht entziehen und verliert knapp drei Prozent an Wert. Ein durchaus positiver Analystenkommentar von der Deutschen Bank geht dabei völlig unter. Noch kann sich die DAX-Aktie jedoch über der psychologisch wichtigen Marke von 50 Euro halten.

Kursziel moderat angehoben

Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Bayer von 62 auf 63 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Viele Schwierigkeiten lägen mittlerweile hinter dem Unternehmen, schrieb Analyst Falko Friedrichs in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Bei den Anlegern sei ein wachsendes Interesse zu verzeichnen.

Dennoch bleibt festzuhalten, dass die Bayer-Aktie im Vergleich zum DAX seit Sommer letzten Jahres klar schlechter abschneidet. Die Schere dazwischen hat sich in den zurückliegenden Handelswochen auch nicht signifikant verkleinert. 

Bayer (WKN: BAY001)

Für den AKTIONÄR bleibt die übergeordnete Einschätzung trotz der positiven Einschätzung der Deutschen Bank unverändert kritisch. Noch immer sind die Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten nicht vom Tisch und auch die Aussagen im Hinblick auf das laufende Geschäftsjahr haben den AKTIONÄR nicht überzeugt. Aktie weiter meiden.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8