02.07.2014 Thorsten Küfner

Bank of Ireland: Die neuesten Schätzungen

-%
DAX
Trendthema

Die irische Volkswirtschaft nimmt weiter Fahrt auf. Für das laufende Jahr rechnen Experten mittlerweile sogar mit einem Wirtschaftswachstum von mehr als zwei Prozent. Diese erfreuliche Entwicklung erleichtert es der Bank of Ireland natürlich das Ziel, 2014 wieder schwarze Zahlen zu schreiben, zu erreichen. DER AKTIONÄR zeigt auf, mit welchen Kennzahlen Analysten derzeit rechnen.
Bei den Einnahmen gehen die Experten davon aus, dass nach 2,52 Milliarden Euro im Vorjahr 2014 durchschnittlich 2,85 Milliarden Euro verbucht werden können. Nach einem Verlust von 487 Millionen Euro im vergangenen Jahr dürfte die Bank of Ireland nun ein Überschuss von 332 Millionen Euro beziehungsweise 1,2 Cent je Aktie erzielen. Für 2015 prognostizieren die Experten einen Anstieg der Einnahmen auf 3,06 Milliarden Euro und einen Gewinnanstieg auf 751 Millionen Euro (2 Cent je Aktie). 2016 sollen bei Erträgen von 3,2 Milliarden Euro unter dem Strich 943 Millionen Euro in der Kasse hängen bleiben (3,1 Cent pro Anteilschein Aktie).

Abwarten

Trotz der guten Konjunkturentwicklung und der soliden sollten Anleger bei der Aktie der Bank of Ireland vorerst noch abwarten. Schließlich befindet sich der Kurs noch immer in einem intakten Abwärtstrend. Erst wenn der nachhaltige Ausbruch glückt, sollten mutige Anleger wieder zugreifen.