26.05.2017 Thomas Bergmann

Allzeithoch entfernt sich weiter - DAX bald bei 12.000?

-%
DAX
Trendthema

Am deutschen Aktienmarkt geht es am Vormittag deutlicher bergab. Offensichtlich lassen sich einige Anleger von Trumps jüngsten Äußerungen verunsichern. Er bezeichnete Deutschland am Wochenende als "böse, sehr böse". Vor allem die hohen Pkw-Verkäufe deutscher Autobauer in den USA sind ihm ein Dorn im Auge. Deshalb, so Trump, werde man "das stoppen".

12.500 im Fokus

Bereits an Christi Himmelfahrt hatte der DAX die Anleger auf eine Belastungsprobe gestellt, als er in einem Zug von 12.700 auf 12.543 Punkte abgeschmiert war. Wird das Tagestief von gestern durchbrochen, droht ein Rücksetzer auf 12.500 Zähler, wo sich in den letzten Wochen eine weitere Unterstützung ausbilden konnte.

Zu denken gibt auch der weiterhin weite Abstand zur 200-Tage-Linie, die bei knapp 11.400 Punkten verläuft. Es steht fest, dass sich DAX und GD200 irgendwann annähern werden. Am besten wäre dies über die Zeit und nicht durch eine heftige Korrektur.

DER AKTIONÄR beobachtet derzeit die Situation von der Seitenlinie aus. Mehr zum DAX erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe des DAX-CHECK bei DER AKTIONÄR TV.