Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Börsenmedien AG
04.08.2014 Thomas Bergmann

Allianz-Aktie: Lampe sagt "Kaufen"

-%
Allianz

Der Allianz-Konzern wird am 8. August seine Ergebnisse für das abgelaufene Geschäftsjahr veröffentlichen. Im Vorfeld scheinen die Analysten sehr zuversichtlich gestimmt: Nach einer positiven Studie von Equinet zieht das Bankhaus Lampe mit einer Kaufempfehlung nach.

"Auf einem guten Weg"

Wie DER AKTIONÄR berichtete hat die Investmentbank Equinet ihre Einstufung für die Allianz vor den Quartalszahlen auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 140 Euro belassen. Der Versicherer dürfte starke Ergebnisse für das zweite Quartal vorlegen, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Freitag. Damit sei der Konzern beim Erreichen seiner Jahresziele auf einem guten Weg.

Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe stuft die Aktie weiterhin auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 135 Euro ein. Der operative Gewinn des Versicherers dürfte gegenüber dem Vorquartal auf 2,59 Milliarden Euro gestiegen sein, so Analyst Andreas Schäfer. Vor allem die Schaden- und Unfallversicherung sollte wegen einer geringeren Belastung durch Naturkatastrophen überdurchschnittlich zum Gewinnanstieg beigetragen haben. Insgesamt erwartet Schäfer solide Ergebnisse.

Basisinvestment

Die Aktie der Allianz ist mit einem KGV von 9 und einer Dividendenrendite von 4,5 Prozent immer noch einer der günstigsten Titel im DAX. Die Aktie des größten europäischen Versicherers sollte daher in keinem Langfristdepot fehlen. Der Stopp sollte bei 115,00 Euro belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9