Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
14.08.2020 Lars Friedrich

Alibaba und Xiaomi: Milliarden-Beben im Top-Index

-%
Alibaba

Es ist eine der größten Veränderungen in der Geschichte des Hang Seng: Drei neue Unternehmen aus China ziehen in den weltbekannten Index ein, darunter Alibaba. Möglich wurde das nur durch Regeländerungen. Bei Vermögensverwaltern dürfte das für einigen Wirbel sorgen – und auch die Aktienkurse bewegen.

Neben den AKTIONÄR-Empfehlungen Alibaba und Xiaomi zieht auch Wuxi Biologics in den Hang Seng ein. Die Unternehmen ersetzen am 7. September Sino Land, Want Want China und China Shenhua Energy. Alibaba, Xiaomi werden zudem mit Meituan Dianping in den H-Share-Index aufgenommen, in dem sich ausschließlich chinesische Unternehmen befinden.

Im Hang Seng sind die 50 größten Unternehmen der Hongkonger Börse vertreten. Den Index gibt es seit 1969. Bislang waren Aktien mit einer Erstnotierung an einer anderen Börse oder verschiedenen Gattungen (Beispiel: Stamm- und Vorzugsaktie) von der Aufnahme in den Index ausgeschlossen.

Diese Regeln wurden dieses Jahr aufgeweicht. Dadurch kann nun auch ein Unternehmen wie Alibaba, das zuerst in New York an die Börse gegangen ist, in den Hang Seng einziehen – wobei allerdings eine Maximalgewichtung im Index von fünf Prozent statt der sonst üblichen zehn Prozent gilt.

Von der Neuerung profitiert vor allem die Hongkonger Börse. Alibaba ist eine weltberühmte Marke und der Kurs gut gelaufen. Auch die anderen Unternehmen sind im Aufwärtstrend, während der Hang Seng dieses Jahr bislang mehr als zehn Prozent im Minus steht.

Zum Monatswechsel hatte die Hongkonger Börse bereits den Hang Seng Tech Index eingeführt.

Die Veränderungen im Index zwingen Fonds, die den Hang Seng physisch nachbilden wollen, zum Kauf der neuen Mitglieder. In Produkten, die an den Hang Seng und den H-Share-Index gekoppelt sind, stecken mehrere Milliarden Dollar. Unternehmen, die Mitglied in einem großen Index sind, ziehen zudem in der Regel zusätzliche Aufmerksamkeit auf sich, und es fließt mehr institutionelles Kapital in die entsprechenden Aktien. Für die Kurse von Alibaba und Xiaomi ist die Nachricht aus Hongkong also rundum positiv.

Alibaba (WKN: A117ME)

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Alibaba.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Alibaba - €
XIAOMI CL.B - €
MEITUAN DIANPING ... - €
WUXI BIOLOGICS - €

Buchtipp: Hat China schon gewonnen?

Sie beobachten sich gegenseitig über den Pazifik hinweg mit Argusaugen und reden übereinander statt miteinander: Längst hat der entscheidende geopolitische Wettstreit des 21. Jahrhunderts zwischen China und den USA begonnen – beides Weltmächte ohne ernsthafte Rivalen. Kishore Mahbubani, renommierter und hervorragend vernetzter Diplomat und Gelehrter, analysiert die tiefen Verwerfungen in den Beziehungen zwischen Peking und Washington. Mit unverstelltem Blick erläutert er die Stärken, Schwächen, Fehler und Eigenheiten Chinas und der USA. In Zeiten schwelender Handelskriege und ständiger politischer Konflikte ist sein Buch ein unverzichtbarer Leitfaden für ein besseres Verständnis der beiden Supermächte – insbesondere des unaufhaltsamen Aufsteigers China.
Hat China schon gewonnen?

Autoren: Mahbubani, Kishore
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 16.09.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-773-5