So investieren die Superreichen
14.08.2020 Lars Friedrich

Alibaba und Xiaomi: Milliarden-Beben im Top-Index

-%
Alibaba

Es ist eine der größten Veränderungen in der Geschichte des Hang Seng: Drei neue Unternehmen aus China ziehen in den weltbekannten Index ein, darunter Alibaba. Möglich wurde das nur durch Regeländerungen. Bei Vermögensverwaltern dürfte das für einigen Wirbel sorgen – und auch die Aktienkurse bewegen.

Neben den AKTIONÄR-Empfehlungen Alibaba und Xiaomi zieht auch Wuxi Biologics in den Hang Seng ein. Die Unternehmen ersetzen am 7. September Sino Land, Want Want China und China Shenhua Energy. Alibaba, Xiaomi werden zudem mit Meituan Dianping in den H-Share-Index aufgenommen, in dem sich ausschließlich chinesische Unternehmen befinden.

Im Hang Seng sind die 50 größten Unternehmen der Hongkonger Börse vertreten. Den Index gibt es seit 1969. Bislang waren Aktien mit einer Erstnotierung an einer anderen Börse oder verschiedenen Gattungen (Beispiel: Stamm- und Vorzugsaktie) von der Aufnahme in den Index ausgeschlossen.

Diese Regeln wurden dieses Jahr aufgeweicht. Dadurch kann nun auch ein Unternehmen wie Alibaba, das zuerst in New York an die Börse gegangen ist, in den Hang Seng einziehen – wobei allerdings eine Maximalgewichtung im Index von fünf Prozent statt der sonst üblichen zehn Prozent gilt.

Von der Neuerung profitiert vor allem die Hongkonger Börse. Alibaba ist eine weltberühmte Marke und der Kurs gut gelaufen. Auch die anderen Unternehmen sind im Aufwärtstrend, während der Hang Seng dieses Jahr bislang mehr als zehn Prozent im Minus steht.

Zum Monatswechsel hatte die Hongkonger Börse bereits den Hang Seng Tech Index eingeführt.

Die Veränderungen im Index zwingen Fonds, die den Hang Seng physisch nachbilden wollen, zum Kauf der neuen Mitglieder. In Produkten, die an den Hang Seng und den H-Share-Index gekoppelt sind, stecken mehrere Milliarden Dollar. Unternehmen, die Mitglied in einem großen Index sind, ziehen zudem in der Regel zusätzliche Aufmerksamkeit auf sich, und es fließt mehr institutionelles Kapital in die entsprechenden Aktien. Für die Kurse von Alibaba und Xiaomi ist die Nachricht aus Hongkong also rundum positiv.

Alibaba (WKN: A117ME)

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Alibaba.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Alibaba - €
XIAOMI CL.B - €
MEITUAN DIANPING ... - €
WUXI BIOLOGICS - €

Buchtipp: Chinas digitale Seidenstraße

Seine riesigen Infrastrukturprojekte erstrecken sich inzwischen vom Meeresboden bis ins Weltall und von den Megastädten Afrikas bis ins ländliche Amerika. China ist dabei, die Welt zu vernetzen und die globale Ordnung neu zu gestalten. Der Kampf um die Zukunft ist eröffnet und verlangt von Amerika und seinen Verbündeten, China nicht unkontrolliert weiteres Terrain zu überlassen. Diesen Wettbewerb zu verlieren können sich die Demokratien nicht leisten. China-Experte Jonathan Hillman nimmt die Leser mit auf eine globale Reise zu den neu entstehenden Konfliktfeldern, zeigt auf, wie Chinas digitaler Fußabdruck vor Ort aussieht, und erkundet die Gefahren einer Welt, in der alle Router nach Peking führen.
Chinas digitale Seidenstraße

Autoren: Hillman, Jonathan E.
Seitenanzahl: 352
Erscheinungstermin: 24.11.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-856-5

Logo DER AKTIONÄR Magazin
4 Wochen testen + Geschenk
Angebot