Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Börsenmedien AG
06.09.2021 Lars Friedrich

Alibaba und Tencent: Besser als Amazon? Gewagte Einschätzung

-%
Alibaba

Die Aktie von Amazon oder lieber China-Giganten wie Alibaba und Tencent? Eigentlich ist die Lage klar: Die beste Rendite konnten Anleger in den vergangenen Jahren mit Amazon erreichen. Zudem stehen die Kurse von China-Aktien seit Monaten vor allem aus politischen Gründen besonders unter Druck. Daher überrascht die Auswertung eines renommierten Finanzinstituts.

Die Analysten von Morningstar haben nach Unternehmen gesucht, die durch besondere Führungsstärke, starke Bilanzen und ein Geschäft mit einem Burggraben überzeugen. Aktien, die in dieser Hinsicht unterbewertet sind, führen eine entsprechende Auswertung unter dem Stichwort „Kapitalallokations-Rating“ an.

Fünf von fünf Sternen wurden nur dreimal vergeben: an Anheuser Busch, Alibaba und Tencent. Amazon hingegen kommt nur auf vier Sterne.

Die Analysten dürften beispielsweise die (angekündigten) Aktienrückkäufe von Alibaba positiv werten. Zudem sind die Kurse von Alibaba und Tencent im Verhältnis zu den von Analysten erwarteten Regulierungsauswirkungen überproportional gesunken.

Den Faktor „Unsicherheit“ bewertet Morningstar bei Alibaba, Amazon und Tencent gleichermaßen mit „Hoch“. Wie Morningstar „Unsicherheit“ definiert, geht aus der Mitteilung (Englisch) zur Auswertung nicht hervor.

WANT Index (WKN: SLA3TT)

DER AKTIONÄR meint: Die Morningstar-Auswertung wirft auf den ersten Blick mehr Fragen auf als sie beantwortet. Die Unsicherheit im Sinne von Risiko ist sowohl im Hinblick auf das politisch-regulatorische Umfeld als auch die Volatilität der Aktienkurse bei Tencent und Alibaba eindeutig höher als bei Amazon. Zudem dürften Amazons Zahlen für Bilanzexperten transparenter sein. Die Prüfung der Zahlen von Alibaba wird beispielsweise bislang nicht von der US-Aufsichtsstelle für Wirtschaftsprüfer unter die Lupe genommen. Aufholpotenzial hätten Alibaba und Tencent gegenüber Amazon durchaus. Warum China-Aktien trotzdem mit Vorsicht zu genießen sind, hat DER AKTIONÄR in den vergangenen Monaten umfangreich erläutert. Wer trotzdem von der gegenwärtigen Erholung bei Alibaba und Tencent profitieren will, kann mit dem Zertifikat mit der WKN DA0AAZ eins zu eins an der WANT-Index-Entwicklung (mit Weibo, Alibaba, Netease und Tencent) partizipieren.

Mehr zum Index und den Produkten

Hinweis auf Interessenkonflikte: Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Alibaba, Amazon.

Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Mit den Emittenten von Finanzinstrumenten Morgan Stanley, HSBC Trinkaus und Vontobel hat die Börsenmedien AG eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach sie den Emittenten eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von den Emittenten Vergütungen.

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.
Die großen Neun

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7