Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
04.04.2016 Thomas Bergmann

DAX vor schwieriger Woche - Gap-Close oder Absturz?

-%
DAX

Der XDAX hat die positiven Vorgaben aus den USA nicht aufnehmen können und ist am Montagmorgen kurz vor Handelsstart auf Xetra unter die Marke von 9.800 Punkten gerutscht. Aus technischer Sicht sollte der deutsche Leitindex schnellstmöglich die Kurve bekommen, um nicht weitere Stop-Loss-Orders auszulösen. Die Wende am Freitag ist zumindest ein positives Signal.

Vor dem Wochenende notierte der DAX zeitweise bei 9.675 Punkten, um dann nach einem Zwischenspurt mit 9.794 Zählern aus dem Handel zu gehen. Dadurch verteidigte das Kursbarometer zum einen das Zwischentief vom 17. März bei 9.753 Punkten sowie das 23,6%-Fibonacci-Retracement der Aufwärtsbewegung zwischen dem 11. Februar und dem 23. März.

Sollte sich der DAX am Morgen stabilisieren und den Weg nach oben antreten zu können, winkt den DAX-Bullen ein Gap-Close (Kurslücke vom Freitag) bei 9.947 Punkten.

Negativ zu werten wäre ein Fall unter das besagte Zwischentief bei 9.753 Punkten. In diesem Szenario dürfte der Index weiter an Boden verlieren und das Tief vom Freitag anlaufen. Weitere Unterstützungen liegen bei 9.581 und 9.500 Zählern.

Erste Long-Position

Mutige Anleger spekulieren mit einer kleinen Position darauf, dass das Intraday-Reversal vom Freitag fortgeführt wird und der DAX in Richtung 9.950 Punkte läuft. Ein mögliches Produkt ist der Turbo-Long-Optionsschein mit der WKN DG0KP8 (aktueller Kurs bei 9,32 Euro). Ein Stoppkurs bei umgerechnet 9.665 Punkten sichert diese Position ab.

Mehr zum DAX sehen Sie im täglichen DAX-Check bei DER AKTIONÄR TV (www.deraktionaer.tv) oder lesen Sie an dieser Stelle.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0