Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Shutterstock
22.06.2021 Tim Temp

Dogecoin: Rette sich wer kann - 40 Prozent Verlust in 24 Stunden

-%
Dogecoin

Die Krypto-Branche erleidet diese Woche einen erneuten schweren Seitenhieb von der chinesischen Regierung. Die Lage beim einst gehypten Dogecoin ist besonders kritisch. Die Spaß-Währung hat ihren Namen nicht mehr verdient und zurück bleibt ein Scherbenhaufen.

Vor rund sechs Wochen feierten Dogecoin-Fans noch Rekorde am Fließband. Die Marktkapitalisierung wurde auf über 70 Milliarden Dollar aufgepumpt. Am 8. Mai erreichte der Preis ein Allzeithoch bei 0,74 Dollar. Dann kam eine Enttäuschung nach der anderen und aus Spaß wurde bitterer Ernst. Die Marktkapitalisierung schmilz kontinuierlich und beläuft sich aktuell auf nur noch 19 Milliarden. Noch verheerender ist die Kursentwicklung. Seit dem Hoch sind bisher 77 Prozent an Wert verloren - Tendenz weiter zunehmend.

Tradingview.com
Dogecoin Tageschart in USD

Aktuelle technische Lage

Der Kursverfall hat sich in den letzten 24 Stunden dramatisch beschleunigt. Seit Wochenbeginn sind Verluste von über 40 Prozent zu beklagen und das wird wahrscheinlich nicht das Ende sein. Letzte Hoffnung bietet der GD200 bei 0,15 Dollar, welcher noch 13 Prozent entfernt ist. Anleger sollten sich jedoch nicht auf diese Unterstützung verlassen und retten, was zu retten ist.

Es kam wie es kommen musste. Dogecoin-Anleger versuchen den Schaden zu begrenzen und verkaufen ihre Bestände im großen Stil. Noch investierte Anleger sollten ebenfalls die Position glattstellen. Es droht sonst ein Totalverlust.