12.09.2019 Thomas Bergmann

"Schwarzer Tag für deutsche Sparer": EZB senkt Einlagenzins - DAX steigt kurz über 12.400

-%
DAX
Trendthema

"Schwarzer Tag für deutsche Sparer", titelt die Bild-Zeitung. Wie erwartet hat die Europäische Zentralbank den Strafzins für Banken, die bei der Notenbank Geld parken wollen, um zehn Basispunkte auf minus 0,5 Prozent gesenkt. Die Reaktion an den Kapitalmärkten fällt moderat aus, da die Entscheidung nicht überraschend kommt. Möglicherweise bringt die Pressekonferenz mit Mario Draghi noch etwas Neues.

Neben den Strafzinsen nimmt EZB-Chef Mario Draghi ab Anfang November die milliardenschweren Anleihekäufe wieder auf. Bis zu 20 Milliarden Euro sind monatlich anvisiert. Der zentrale Leitzins von 0,0 Prozent bleibt unverändert. Bei kurzfristigen Kapitalspritzen und sogenannten Übernachtkrediten werden ebenfalls wie bisher 0,25 Prozent Zinsen fällig.


Es kommt alles wie erwartet, entsprechend verhalten sind die Kursreaktionen. Wer den Turbo-Long der DZ Bank (WKN DDT2MF) im Depot hat, kann die Gewinne laufen lassen (Kaufkurs: 12,30 Euro) und den Stopp bei 14,30 Euro beachten.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4