Börsen-Achterbahn: So handeln clevere Anleger richtig
21.12.2020 Marion Schlegel

Evotec mit neuem Deal – diese Marke steht jetzt im Fokus

-%
Evotec

Evotec hat zum Wochenstart eine neue Partnerschaft bekannt gegeben. Das Hamburger Biotech-Unternehmen arbeitet zukünftig mit Alloy Therapeutics zusammen. Die Gesellschaft unterstützt Wissenschaftler bei ihrer Suche nach besseren Medikamenten. Durch die neue Technologiepartnerschaft soll die Antikörper-Forschungsplattform von Evotec erweitert werden. Die Aktie von Evotec konnte zunächst zulegen, rutschte in einem allgemein schwachen Börsenumfeld zuletzt jedoch deutlich ins Minus.

Evotec (WKN: 566480)

Im Rahmen dieser Vereinbarung erhält Evotec Zugang zu Alloys ATX-Gx-Maus-Plattform zur best-in-class in vivo Erforschung vollständig humaner monoklonaler Antikörper („mAb“), die sowohl in ihren eigenen als auch in verpartnerten F+E-Projekten für mehr als 15 Indikationsgebiete zur Anwendung kommt.

Sie interessieren sich für die neusten Trends aus der Biotechnologie-Branche? Dann tragen Sie sich jetzt hier ein und erfahren Sie in Kürze mehr.

Evotec hat 2019 mit der Akquisition von Just – Evotec Biologics einen wichtigen Vorstoß in den Bereich Biologika unternommen und erfolgreich eine vollständig integrierte Plattform aufgebaut, mit der sich mAb-Projekte von der Konzeption bis zur Vermarktung entwickeln lassen. ATX-Gx ergänzt Evotecs umfassende Kompetenzen, wie Instrumente zur Erforschung großer Moleküle, Krankheitsbiologie, hochmoderne Zelllinienentwicklung, Design-Tools, die maschinelles Lernen einsetzen, Produktion, präklinische Studien zur IND-Einreichung sowie die Unterstützung von klinischen Studien und die Vermarktung, heißt es in einer Mitteilung von Evotec.

Der Aktie von Evotec ist es zuletzt gelungen, über das im Jahr 2019 bei 27,29 Euro markierte Mehrjahreshoch nach oben auszubrechen und damit ein starkes Kaufsignal zu generieren. Nun fungiert diese Marke als wichtige Unterstützung. DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie von Evotec langfristig ganz klar zuversichtlich. Nach oben stellt die 30-Euro-Marke die nächste wichtige Hürde dar, die es zu überwinden gilt.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Evotec.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8