Aktion: Jetzt Gratis-Abo sichern
11.05.2020 Michel Doepke

Eli Lilly: Diese Hammer-Übernahme trägt erste Früchte

-%
Eli Lilly

Der Pharma-Konzern Eli Lilly kann eine neue Produktzulassung von der US-Gesundheitsbehörde FDA verbuchen. Dabei handelt es sich um die Genehmigung von Retevmo (LOXO-292 respektive Selpercatinib), einem Krebsmedikament, das fortan gegen verschiedene Tumortypen zum Einsatz kommen kann. Eli Lilly hat sich den Hoffnungsträger teuer erkauft.

Schnelle Zulassung

Denn der präzisionsonkologische Wirkstoff Retevmo stammt ursprünglich von der Biotech-Schmiede Loxo Oncology. Eli Lilly hat sich die Gesellschaft im vergangenen Jahr für rund acht Milliarden Dollar einverleibt, die Transaktion trägt nun erste Früchte. Die beschleunigte Zulassung für Retevmo war ursprünglich für das dritte Quartal erwartet.

Retevmo darf nur gegen spezielle Lungenkrebs- und Schilddrüsentumore eingesetzt werden, die ein unkontrolliertes Wachstum durch den onkogenen Treiber RET aufweisen. Das neuartige Medikament zeigte in Studien herausragende Ergebnisse. Kein Wunder, dass Eli Lilly bereit war, für Retevmo und die anderen hochinteressanten Loxo-Wirkstoffe in der Pipeline acht Milliarden Dollar auf den Tisch zu legen.

Eli Lilly (WKN: 858560)

Die Aktie von Eli Lilly hat in den zurückliegenden 2,5 Jahren eine Top-Performance auf das Börsenparkett gelegt. Die schnelle Zulassung von Retevmo könnte dem Wert kurzfristig einen weiteren Schub verleihen. Langfristig favorisiert DER AKTIONÄR allerdings nach wie vor die Schweizer Schwergewichte Roche und Novartis im Pharma-Sektor.