Mit diesen 10 Optionsscheinen Turbo starten
Foto: Börsenmedien AG, Bayer
24.03.2021 Michel Doepke

Bayer: Startschuss in Japan

-%
Bayer

In den vergangenen Jahren hat die Krebsforschung enorme Fortschritte erzielt. Dazu zählen auch präzisionsonkologische Behandlungen, die inzwischen vielen Patienten zur Verfügung stehen. Ein Medikament dieser Klasse ist Vitrakvi (Larotrectinib) von Bayer, welches wiederum von Loxo Oncology (inzwischen zu Eli Lilly gehörend) einlizenziert wurde. Vitrakvi hat nun eine weitere Zulassung erhalten.

Zulassung in Japan erteilt

Dem Vernehmen nach hat das japanische Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales (MHLW) Vitrakvi die Zulassung  für die Behandlung von fortgeschrittenen oder wiederkehrenden soliden Tumoren mit einer NTRK-Genfusion gewährt.

Dr. Scott Z. Fields, Senior Vice President und Leiter der Onkologieentwicklung bei Bayer, erklärt: „Eine Behandlung wie Vitrakvi, die direkt auf die das Wachstum des Tumors treibende Veränderung abzielt, hat das Potenzial, die Behandlungsergebnisse unabhängig von Tumortyp oder Patientenalter signifikant zu verbessern und kann somit Patienten und Ärzten in Japan einen hohen Mehrwert bieten."

Kompletten Rechte an zwei Wirkstoffen

Aufgrund der milliardenschweren Übernahme von Loxo Oncology durch den Pharma-Konzern Eli Lilly sind die exklusiven Lizenzrechte für die globale Entwicklung und Vermarktung inklusive den USA von Larotrectinib und dem Prüfmedikament Selitrectinib an Bayer übergegangen. Vitrakvi zählt zu den neuen Medikamenten in der Pipeline von Bayer.

Bayer (WKN: BAY001)

Die Zulassung von Vitrakvi in Japan war zu erwarten und hat keinen nennenswerten Einfluss auf den Aktienkurs von Bayer. Nach wie vor wirken die Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten in den USA wie ein Bremsklotz für den DAX-Wert. Denn die Probleme sind immer noch nicht gänzlich vom Tisch. Daher hält DER AKTIONÄR an seiner skeptischen Einschätzung fest und rät Anlegern weiter, an der Seitenlinie zu verharren.

Buchtipp: Wie man Unternehmenszahlen liest

Alle Investment-Giganten der Gegenwart wurden von ihm inspiriert: In Benjamin Grahams jetzt auf Basis der Erstausgabe von 1937 neu aufgelegtem Kultklassiker vermittelt er komprimiert und leicht verständlich das Rüstzeug für eine faktenbasierte und werteorientierte Unternehmensanalyse. Die richtigen Schlüsse aus Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens ziehen? Graham zeigt, wie es geht. Mit einfachen Tests lernt der Leser, die finanzielle Situation eines Unternehmens zu beurteilen. Für den notwendigen Durchblick im Dschungel der finanzmathematischen Begriffe sorgen das umfangreiche Glossar und anschauliche Rechenbeispiele.

Autoren: Graham, Benjamin
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-679-0