Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
10.02.2020 Marion Schlegel

Alzheimer-Studie enttäuscht: Was heißt das jetzt für Roche und Morphosys?

-%
Roche
Trendthema

Der Schweizer Pharmakonzern Roche hat in seiner Alzheimer-Forschung einen Rücksetzer erlitten. Es seien in einer Phase-2/3-Studie mit dem Prüfkandidaten Gantenerumab die Ziele nicht erreicht worden, wie der Konzern am Montag in Basel mitteilte. In der Studie ging es um die Behandlung von Patienten, die an einer früh einsetzenden, vererbten Form der Alzheimer-Krankheit (AD) leiden.

Diese als autosomal-dominante Alzheimer-Demenz (ADAD) bezeichnete Form der Alzheimer-Demenz macht den Angaben zufolge weniger als ein Prozent aller Krankheitsfälle aus. In der Studie wurde die Wirkung von Gantenerumab mit Placebo verglichen. Wie die Daten zeigten, ergab die Behandlung mit dem Roche-Wirkstoff keine signifikante Verlangsamung der Rate des kognitiven Rückgangs bei diesen Patienten.

Gantenerumab wirkt auf Grundlage einer passiven Immunisierung. Es handelt sich also um einen Antikörper aus dem Hause Morphosys, der sich gegen ein Ziel richtet – in diesem Fall das für die Alzheimer-Krankheit charakteristische Eiweiß Beta-Amyloid. Gantenerumab befindet sich im Spätstadium der Entwicklung. Es wird demnach weiterhin in zwei großen globalen Phase-3-Studien (GRADUATE 1 und 2) an der breiteren Bevölkerung von Menschen mit Alzheimer untersucht, die nicht direkt durch Genmutationen (sporadische Alzheimer) verursacht wird. Und hier bleibt Roche weiterhin zuversichtlich: „Dieses Ergebnis mindert nicht unser Vertrauen in das laufende klinische Phase-3-GRADUATE-Programm“, so Roche in einer Mitteilung.

Morphosys (WKN: 663200)

Gantenerumab hatte bereits vor einigen Jahren einen Fehlschlag erlitten. Die Analysten haben das Programm deswegen in ihren Schätzungen für Roche und auch Morphosys kaum berücksichtigt. Dementsprechend dürfte sich die Auswirkung des Rückschlags auf die Kurse in Grenzen halten. Zudem wurde ohnehin den GRADUATE-Programmen größere Hoffnung beigemessen. Die Aktie von Roche zeigt sich am Montagvormittag nahezu unverändert, der Partner Morphosys verliert 1,7 Prozent.

Die Biotech-Branche bleibt hochinteressant. DER AKTIONÄR hat drei neue potenzielle Highflyer ausgemacht. Welche dies sind, lesen Sie im aktuellen Aktienreport „Exklusive Biotech-Formel – die 3 neuen Highflyer“, den Sie hier herunterladen können.

(Mit Material von dpa-AFX)