Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Shutterstock
28.01.2022 Marion Schlegel

Tesla: Aktie rutscht erneut ins Minus – diese Unterstützung ist jetzt wichtig

-%
Tesla

Die Quartalszahlen von Tesla und Aussagen von Konzernchef Elon Musk zum Jahr 2022 und den Folgen der Lieferkettenprobleme haben am Donnerstag die Anleger vergrault. Bei gut 829 US-Dollar schlossen sie auf dem niedrigsten Niveau seit Oktober. Im Freitagshandel konnten sich die Papiere zwischenzeitlich erholen, zuletzt sind sie aber erneut leicht ins Minus gerutscht.

Tesla (WKN: A1CX3T)

Tesla verdiente 2021 trotz der globalen Chipkrise und Problemen in den Lieferketten so viel wie noch nie in einem Geschäftsjahr. Gut 936.000 ausgelieferte Fahrzeuge bedeuteten ein Plus von 87 Prozent. Langfristig peilt das Unternehmen jährliche Wachstumsraten von rund 50 Prozent an. Die operativen Kennziffern seien außergewöhnlich und als Bedrohung für die herkömmlichen Autobauer zu sehen, schrieb Jefferies-Analyst Philippe Houchois. Sein Kursziel für Tesla lautet 1.400 Dollar.

Doch da es weiter in den Lieferketten hakt, trat Tesla-Chef Musk etwas auf die Bremse. "Wir werden keine neuen Fahrzeugmodelle vorstellen in diesem Jahr", sagte er während einer Telefonkonferenz mit Analysten. Marktbeobachter Edward Moya vom Broker Oanda sah in dieser Aussage denn auch die größte Belastung. Viele Investoren hätten in der Teilnahme von Elon Musk an der Konferenz ein Indiz dafür gesehen, dass etwas Froßes angekündigt wird. Diese Hoffnungen seien dann herbe enttäuscht worden.

Elon Musk selbst hat zuletzt auf Twitter erneut für Aufsehen gesorgt. Er likte einen Tweet des kanadisch-amerikanischen Arztes Peter Attia, in dem er schrieb: „Warum ich für Covid-Impfstoff bin, aber gegen Impfpflicht bin.“ Musk selbst twitterte: „Ich bin beeindruckt von Schweden.“

Die Tesla-Aktien hatten Anfang November ihr bisheriges Rekordhoch bei gut 1.243 Dollar erreicht, bevor sie eine deutliche Korrektur vollzogen. Anfang Januar kamen die Tesla-Anteile mit 1.208 Dollar nochmal in die Nähe ihrer Bestmarke, rutschten dann aber mit dem Ausverkauf im Technologiesektor und dem jüngsten Hinweis auf die Lieferkettenprobleme deutlich.

Mittel- bis langfristig bleibt die Aktie von Tesla aussichtsreich, Anleger bleiben an Bord. Die Zahlen zeigen ganz klar, dass die Richtung stimmt. Kurzfristig könnten die Lieferkettenprobleme aber belasten. Aus charttechnischer Sicht steht kurzfristig die 200-Tage-Linie im Fokus. Diese sollte in jedem Fall verteidigt werden. Ansonsten könnte weitere Druck aufkommen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Tesla - €

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!
Die Tesla-Methode

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8