10 Top-Aktien: Kaufen. Halten. Reich werden.
Foto: Shutterstock
25.05.2021 Thorsten Küfner

Gazprom: Ein bemerkenswerter Zuwachs

-%
Gazprom

Ist in diesen Tagen von Gazprom die Rede, dann geht es natürlich in den meisten Fällen um Nord Stream 2. Hier gab es zuletzt gute Nachrichten. Die Chancen, dass nach der Pipeline nach China und TurkStream bald auch das dritte Pipeline-Großprojekt vollendet werden kann, sind deutlich gestiegen. Doch auch außerhalb dieses für Gazprom klassischen Geschäfts gibt es positive Entwicklungen. 

So forciert der weltgrößte Erdgasproduzent den Ausbau seines Geschäfts mit Flüssiggas (LNG). Bereits im vergangenen Jahr konnte Gazprom seine Liefermenge in diesem Bereich kräftig erhöhen:

Gazprom
LNG-Lieferungen

Laut Gazprom ging knapp ein Viertel der Exporte nach Indien. Und der Erdgasbedarf des gemessen an der Bevölkerung zweitgrößten Landes der Welt dürfte weiter anziehen. Neben Indien dürften auch zahlreiche andere asiatische Schwellenländer versuchen, ihren hohen Kohle- und Ölverbrauch zu verringern und stattdessen stärker auf Erneuerbare Energien, aber als Brückenlösung auch stark auf LNG-Importe, zu setzen.

Gazprom (WKN: 903276)

Die Chancen stehen gut, dass Gazprom seinen Marktanteil auch in vielen Ländern außerhalb Europas weiter steigern kann. Die mit einem KGV von 5 und einem KBV von 0,4 immer noch sehr günstig bewertete Aktie bleibt attraktiv. Wegen der politischen Risiken sollten aber weiterhin nur mutige Anleger zugreifen (Stoppkurs: 4,20 Euro). 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7