Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
13.03.2020 Michel Doepke

Tomra Systems: Das klingt richtig gut – Kaufchance?

-%
Tomra

Der Bundesrat hat sich dafür ausgesprochen, die Pfandpflicht auf alle Getränkedosen und Einweg-Plastikflaschen auszudehnen. Die Entschließung, die Hessen und Baden-Württemberg angeregt hatten, fasste die Länderkammer am Freitag in Berlin. Darin heißt es, die Getränkeart dürfe bei der Frage der Pfandpflicht keine Rolle mehr spielen, wie der Bundesrat mitteilte. Gute Neuigkeiten für den Pfandrücknahme-Automaten-Hersteller Tomra Systems.

Übergangsfristen sollen dem Handel bei der Umstellung helfen. Voraussetzung solle zudem sein, dass die aus den Einwegflaschen gewonnenen Rezyklate - also Recycling-Materialien - auch gut zu verwerten sind.

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) begrüßte den Beschluss des Bundesrats. "Bisher landen viele der jährlich rund eine Milliarden Einweg-Plastikflaschen für Säfte und Nektare ohne Pfand in der Umwelt oder dem Restmüll, wodurch die Natur verschmutzt, Ressourcen verschwendet und der Klimawandel angeheizt wird", sagte die stellvertretende DUH-Bundesgeschäftsführerin Barbara Metz.

Tomra Systems

Höhere Nachfrage?

Tomra Systems ist der Marktführer bei Pfandrücknahme-Automaten. Die Maschinen fallen im Konzernverbund unter das Segment "Sammellösungen", mit denen die Norweger 50 Prozent des Umsatzes und 55 Prozent des EBITA im Geschäftsjahr 2019 erlöst haben. Inzwischen hat Tomra weltweit über 84.000 solcher Leergutrücknahme-Automaten vertrieben, einen Großteil davon in Deutschland. Die andere Hälfte des Umsatzes generiert Tomra mit Sortierlösungen, beispielsweise für Lebensmittel wie Kleinfrüchte.

Wird die Pfandpflicht auf alle Getränkedosen und Einweg-Plastikflaschen erfolgreich per Gesetz verabschiedet, könnte Tomra Systems auf eine höhere Nachfrage mit Sammellösungen in Deutschland treffen.

Tomra (WKN: 872535)

Die Aktie von Tomra Systems ist im Zuge des Corona-Crashs ebenfalls kräftig unter die Räder gekommen. DER AKTIONÄR ist davon überzeugt, dass das Unternehmen langfristig auf dem Wachstumspfad bleiben und die Erfolgsgeschichte fortsetzen kann. Mutige Langfrist-Anleger stellen nach einer charttechnischen Bodenbildung einen ersten Fuß in die Tür.

(Mit Material von dpa-AFX)