Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
Foto: Börsenmedien AG, SAP SE Norbert Steinhauser
13.10.2021 Michel Doepke

SAP: Erwartungen übertroffen – Prognose rauf

-%
SAP

Europas größter Softwarehersteller SAP hat im abgelaufenen dritten Quartal deutlich mehr verdient als gedacht und erhöht den Geschäftsausblick. Bereinigt um Sondereffekte und vor Zinsen und Steuern stieg das Betriebsergebnis laut vorläufigen Zahlen überraschend um zwei Prozent auf 2,10 Milliarden Euro, wie das DAX-Schwergewicht am Dienstagabend in Walldorf mitteilte.

Dank der um ein Fünftel wachsenden Cloudgeschäfte zog der Umsatz insgesamt gegenüber dem schwachen Vorquartal um fünf Prozent auf 6,84 Milliarden Euro an. Analysten hatten zuvor mit einem deutlich schwächeren Anstieg gerechnet.

Unter dem Strich blieb mit 1,42 Milliarden Euro dennoch 14 Prozent weniger Nettogewinn übrig als vor einem Jahr, vor allem wurde mehr Geld für die aktienbasierte Vergütung der Mitarbeiter nötig.

SAP

SAP-Chef Christian Klein erhöhte nach dem überraschend guten Abschneiden die Finanzprognose für das laufende Jahr leicht. Im dritten Quartal war erneut die Software zur Nutzung über das Netz (Cloudsoftware) der Wachstumstreiber, nun rechnen die Walldorfer 2021 hier mit einem währungsbereinigten Umsatzplus von 16 bis 19 Prozent. Zuletzt standen 15 bis 18 Prozent Anstieg im Plan.

Das bereinigte operative Ergebnis soll nun währungsbereinigt maximal um zwei Prozent sinken statt um vier Prozent. Nach wie vor hält SAP im besseren Fall zu konstanten Wechselkursen einen Wert wie im Vorjahr für möglich.

"Wir erleben eine Rekordnachfrage nach unseren Anwendungen und unserer Plattform", sagte Klein laut Mitteilung. "Das hat zu einer deutlichen Beschleunigung unseres Cloudwachstums geführt." Das Cloudgeschäft wachse immer schneller und habe zu dem angehobenen Ausblick für das Gesamtjahr geführt, sagte Finanzchef Luka Mucic.

SAP (WKN: 716460)

SAP kommt bei der Umsetzung seiner Cloud-Strategie voran und wird abermals für das Gesamtjahr optimistischer. Das sollte vom Markt positiv aufgenommen werden. Gewinne laufen lassen!

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte: Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: SAP.

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.
Krisenfest

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8