Börsen-Achterbahn: So handeln clevere Anleger richtig
Foto: Shutterstock
17.02.2021 Benjamin Heimlich

Lakestar: Facebook-Investor legt SPAC auf

Der SPAC-Hype kommt mehr und mehr nach Deutschland. Nach Rocket Internet kündigt nun Star-Investor Klaus Hommels eine Mantelgesellschaft an, mit der er Technologieunternehmen an die Börse bringen will. Auch das Platzierungsvolumen der Vehikel ist ähnlich groß. Es gibt aber durchaus auch Unterschiede.

Im Rahmen einer Privatplatzierung will der Lakestar SPAC I 275 Millionen Euro einwerben. Dazu gibt das Unternehmen 27,5 Millionen Einheiten, die sich aus einer Aktie und 1/3 Optionsschein zusammensetzen, an institutionelle Investoren aus. Ab dem kommenden Montag sollen sowohl die Aktien wie auch die Optionsscheine an der Frankfurter Börse handelbar sein.

Wie der Rocket Internet-SPAC konzentriert sich auch die Lakestar-Mantelgesellschaft auf die Übernahme von Technologieunternehmen. Der Unterschied besteht lediglich in der Eingrenzung des regionalen Fokus: Lakestar beschränkt sich dort auf europäische Wachstumsunternehmen.

Bekannte Gesichter im Management

Lakestar-Gründer Klaus Hommels zählt, wie auch Rocket-Gründer Oliver Samwer, zu den renommiertesten deutschen Technologie-Investoren. Er war unter anderem früh bei Skype, Xing, Facebook und Spotify engagiert.

Gründer des Lakestar SPAC I sind neben Hommels, der die Rolle des Vorsitzender des Aufsichtsrats einnimmt, CEO Stefan Winners, und Chief Investment Officer Inga Schwarting. Winners war bis Ende 2019 Mitglied des Vorstands bei Hubert Burda und dort für den Geschäftsbereich Digitalmarken National verantwortlich. Schwarting ist Gründerin von Key Partners Capital, einem Investor mit Fokus auf Wachstumsunternehmen im Technologiesektor.

Der Fokus auf europäische Wachstumsunternehmen ist durchaus ein spannender Ansatz, aber: Investments in Mantelgesellschaften sind und bleiben nur etwas für risikoaffine Anleger.

Einen SPAC-Spezial-Report finden Sie hier.