25.07.2019 Benedikt Kaufmann

Intel pulverisiert Prognosen und macht den Apple-Deal offiziell

-%
Intel
Trendthema

Intel übertrifft im zweiten Quartal nicht nur die eigenen Erwartungen deutlich, sondern auch die Schätzungen der Analysten. In einer ersten Reaktion legt die Aktie nachbörslich rund sechs Prozent zu. Zeitgleich mit der Veröffentlichung der Zahlen gibt Intel zudem den Deal mit Apple bekannt auf den alle gewartet haben.

Erwartungen übertroffen

Intel liefert im ersten Quartal einen Umsatz von 16,5 Milliarden Dollar – deutlich über den Erwartungen der Analysten von 15,7 Milliarden Dollar. Der Gewinn je Aktie von 1,06 Dollar lag ebenfalls über den Schätzungen der Experten von 0,89 Dollar.

Doch nicht nur die Analysten-Schätzungen wurden übertroffen. Der Chip-Hersteller übertrifft mit den starken Zahlen auch die eigenen Erwartungen an Gewinn und Umsatz. Beim Umsatz liegt Intel sogar satte 900 Millionen Dollar über der Prognose vom April. Die Unternehmensführung nimmt dies zum Anlass und erhöht die Prognose für das Gesamtjahr.

Deal mit Apple ist offiziell

Gleichzeitig mit den Quartalszahlen kündigen Apple und Intel den bereits erwarteten Deal über die Modemsparte an. Rund eine Milliarde sind dem Smartphone-Hersteller rund 2.200 Intel-Angestellte, Patente und Equipment wert.

„Der Deal ermöglicht uns jetzt den vollen Fokus auf die Entwicklung des 5G Netzwerks“, sagte Intel-CEO Bob Swan.

Apple kaufte Intel Modems insbesondere für die iPhones und war der einzige Kunde des Chip-Konzerns. Doch Intel kündigte bereits im April an, sich vom Modemgeschäft zu trennen, in dem „keinen klaren Weg in Richtung Profitabilität gibt“.

Intel (WKN: 855681)