14.08.2019 Benedikt Kaufmann

Infineon: Düsteres Chartbild – jetzt geht es weiter abwärts!

-%
Infineon Technologies
Trendthema

Die Aktie von Infineon ist heute der große Verlierer im DAX. Der satte Kursverlust von über vier Prozent bringt dabei wichtige Chartmarken unter Druck – und die Aktie könnte sogar weiter fallen.

Nach den Kursabschlägen heute hat der aktuelle Infineon-Kurs von 15,65 Euro wichtige Chartmarken unterschritten. Sowohl die 50-Tage-Linie bei 15,96 Euro als auch die horizontale Unterstützung bei 16 Euro wurden in bearisher Manier von oben nach unten durchbrochen.

Der Versuch den Aufwärtstrend vom Jahresbeginn wieder zurückzuerobern ist damit fehlgeschlagen. Im Bereich der 200-Tage-Linie bei aktuell 17,94 war Ende Juli Schluss. Zur gleichen Zeit durchschnitt die Signallinie den MACD und generierte ein weiteres Verkaufssignal.

Handelsstreit und schwächelnde Konjunktur wirken sich negativ auf Infineons Absatzmärkte aus. „Es sind aktuell keine Anzeichen sichtbar, die von einer Erholung sprechen lassen“, sagte Infineon-Vorstand Reinhard Ploss in der Analystenkonferenz zu den Q3-Zahlen. Die Prognose der Geschäftsführung für das vierte Quartal fiel entsprechend verhalten aus.

Charttechnisch sieht es für Infineon düster aus. Der vorherrschende Trend zeigt klar abwärts und Anleger sollten kurzfristig weitere Kursverluste einkalkulieren.

DER AKTIONÄR bleibt dennoch vom langfristigen Potenzial der Infineon-Aktie überzeugt. Denn Infineon ist auf wichtigen Wachstumsmärkten – wenn diese auch gerade schwächeln – vorne mit dabei. DER AKTIONÄR rät: Abwarten und Turbulenzen aushalten. Der Stopp liegt bei 14,50 Euro.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Akien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.