27.06.2019 Jan Paul Fori

Siemens: Aus diesem Grund ist die Aktie jetzt höchst interessant

-%
Siemens
Trendthema

Am Donnerstag verzeichnet die Siemens-Aktie leichte Verluste. Auch wenn der Ausbruch somit noch auf sich warten lässt, sprechen die fundamentalen Daten weiterhin für die Papiere des Technologiekonzerns. Doch wie schlägt sich Siemens im Vergleich zu den Konkurrenten wie ABB und dem US-Riesen General Electric?

Fundamental nahezu unschlagbar

Im Peergroup-Vergleich wird deutlich: Siemens ist gut aufgestellt. Bei KGV und operativer Marge kann der Münchner Technologiekonzern die Konkurrenten GE und ABB in den Schatten stellen. Der Schweizer Konkurrent ABB weißt jedoch eine höhere Dividendenrendite und Eigenkapitalquote auf. Das KUV spricht derweil als dritte Bewertungskennzal für die Siemens-Aktie.

Unternehmen KGV KUV EBITDA-Marge Div.rend. EK-Quote
ABB 18,9 1,5 11,6 % 4,1 % 63 %
GE 18,5 0,8 10,5 % 0,4 % 40 %
Siemens 15,1 1,0 12,3 % 3,6 % 58 %

General Electric als Dritter im Bunde hat es aufgrund des massiven Konzernumbaus derzeit schwer, sich im direkten Vergleich gegen die Rivalen zu behaupten. Im Gegensatz zu Siemens wird GE in diesem Jahr bis zu zwei Milliarden Dollar an freiem Cashflow vernichten. Dennoch ist bei GE der Turnaround weiterhin möglich: Werthaltige Assets wie die Luftfahrtsparte oder die Medizintechnik stützen das Unternehmen.

Siemens (WKN: 723610)

Dabeibleiben

Auch wenn der Ausbruch durch die Gerüchte erneut ausblieb, bleiben die fundamentalen Daten bei Siemens gut. Zudem ist der mittelfristige Aufwärtstrend intakt. Sollte der Aktie der nachhaltige Sprung über die Marke von 107,50 Euro gelingen, ist der Weg bis zur Marke von 110 Euro frei. Anleger sollten nicht in Panik geraten und weiterhin an den Papieren festhalten.