10 bullenstarke Aktien für den Renditekick
Foto: Shutterstock
07.04.2020 Nikolas Kessler

Bitcoin: Neuer Bullenmarkt, wenn...

-%
Bitcoin

Der Corona-Crash im März hat auch den Bitcoin-Kurs schwer unter Druck gebracht, doch seitdem läuft eine dynamische Gegenbewegung. Nach der starken Performance seit Wochenbeginn rückt nun sogar die bullishe Trendwende im Chart immer näher.

Nachdem der Bitcoin am 13. März kurzzeitig bis in den Bereich von 4.100 Dollar abgesackt war, hat er inzwischen rund 80 Prozent aufgeholt. Bereits am gestrigen Montag wurden dabei die runde Marke von 7.000 Dollar sowie der charttechnische Widerstand im Bereich von 7.200 Dollar nachhaltig zurückerobert.

Am Dienstag setzt sich die Aufwärtsbewegung fort: Auf 24-Stunden-Sicht beläuft sich das Plus auf weitere vier Prozent. Zeitweise wurde dabei sogar bereits der nächste Widerstand im Bereich von 7.400 Dollar getestet.

8.000-Dollar-Marke im Fokus

Einen großen Teil der Verluste durch die Corona-Panik an den Märkten hat der Bitcoin damit bereits ausgeglichen. Für den Start eines neuen Bullenmarkts fehlt nach Einschätzung der Kommentatoren beim Branchenportal cointelegraph.com jetzt nicht mehr viel: Dafür müsste der Kurs noch den horizontalen Widerstand im Bereich von 8.000 Dollar sowie die 200-Tage-Linie knapp oberhalb davon zurückerobern.

Ein Ausbruch über die langfristige Trendlinie wäre ein technisches Kaufsignal und könnte Schwung für einen Test der Widerstandszone im Bereich zwischen 9.000 und 9.500 Dollar liefern. Auf Höhe der psychologisch wichtigen 10.000er-Marke verläuft außerdem der mittelfristige Abwärtstrend, der seit dem Zwischenhoch aus dem vergangenen Sommer das Bild bestimmt.

Etwas bessere Stimmung

Hoffnung auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung im Chart macht eine spürbare Besserung des Sentiments. Im Vergleich zu den neuen Rekordständen während des Corona-Crashs sinkt das Handelsvolumen beim Bitcoin zwar tendenziell. Es befindet sich jedoch nach wie vor auf hohem Niveau – vergleichbar mit der Situation im Oktober 2019, als der Kurs innerhalb von Tagen von 7.400 auf rund 10.000 Dollar sprang.

Auch gemessen am Fear & Greed Index für den Bitcoin hellt sich die Stimmung weiter auf. Mit einem Wert von 20 herrscht demnach zwar nach wie vor „extreme Angst“ unter den Marktteilnehmern. Mitte März hatte der Index mit einem Wert von 8 jedoch noch auf ein neues Jahrestief markiert.

Crypto Fear & Greed Index on Apr 07, 2020

Nach der dynamischen Aufwärtsbewegung der letzten Tage sind beim Bitcoin kurzfristig auch Gewinnmitnahmen möglich. Langfristig geht DER AKTIONÄR jedoch weiterhin von deutlich steigenden Kursen aus. Welche Faktoren dabei – auch mit Blick auf die Coronakrise – weitere Impulse liefern können, lesen Sie in der neuen AKTIONÄR-Ausgabe (16/2020) – ab Dienstagabend um 22 Uhr hier als E-Paper erhältlich.

Hinweis auf Interessenkonflikt:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bitcoin - $

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.
Krisenfest

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8